Oktoberfest Raucherin will Polizisten in die Genitalien treten

Weil ein Polizeibeamter eine junge Raucherin ermahnte, tickte diese völlig aus (Symbolbild) Foto: dpa

Eine junge Raucherin (17) ist auf der Wiesn ausgerastet und wollte einem Polizeibeamten zwischen die Beine treten. Das Mädchen kam auf die Wiesn-Wache.

 

München - Beleidigungen, ein Fluchtversuch und ein Tritt in den Genitalbereich: Eine 17-Jährige Wiesnbesucherin hatte sich am Dienstag nicht ans Rauchverbot in den Bierzelten gehalten - als sie von der Polizei angesprochen wird, tickt das Mädchen völlig aus. Was war passiert?

Jugendbeamte der Festwiesenwache führten zusammen mit dem Jugendamt der Stadt München auf dem Festgelände Jugendschutzkontrollen durch. Im Rahmen einer dieser Kontrollen wurde in einem Festzelt eine 17-jährige Münchnerin beim Rauchen angetroffen, die zudem gerade einen anderen Gast anpöbelte, wie die Polizei berichtet.

Die Beamten gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen und forderten die 17-Jährige auf, sie nach draußen zu begleiten. Nach wenigen Metern versuchte die Jugendliche zu flüchten. Einer der Beamten hielt sie am Arm fest und wurde daraufhin von der 17-Jährigen beleidigt. Die junge Frau wurde immer renitenter und versuchte einem der beiden Beamten mit dem Knie in den Genitalbereich zu treten, was ihr nicht gelang.

Die Täterin wurde daraufhin zur Wiesenwache gebracht. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde die 17-Jährige wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

 

5 Kommentare