Oktoberfest Bier auf der Wiesn: Für manche Ausländer ein richtiges Schnäppchen

Illustration Foto: abendzeitung

MÜNCHEN - Das Bier auf dem Oktoberfest ist unverschämt teuer - finden die Deutschen. Doch viele der ausländischen Gäste sparen auf der Wiesn, denn bei ihnen kostet das Bier noch einiges mehr.

 

Auch in diesem Jahr sind die Bierpreise amOktoberfest gestiegen und die Besucher stöhnen, weil sie zwischen8,30 und 8,90 Euro pro Maß bezahlen müssen. Doch für so machenAusländer ist das Bier auf dem größten Volksfest der Welt ein echtesSchnäppchen, wie die Londoner Personalberatung ECA am Dienstagmitteilte. Ihren Berechnungen zufolge sparen Norweger in denFestzelten 52 Prozent im Vergleich zu ihrem Heimatland. Damit wärejedes zweite Bier für sie praktisch umsonst.

Auch Dänen zahlen auf der "Wiesn" 36 Prozent weniger als in ihrerHeimat. Japaner sparen 31 Prozent, Franzosen 28 Prozent undSchweizer 26 Prozent. Italiener, die das Oktoberfest traditionell amzweiten Wochenende in Scharen besuchen, trinken dort immerhin nochum 21 Prozent billiger als südlich des Brenners.

Deutlich teurer ist es dagegen für Südafrikaner, die in Münchenmehr als doppel so viel für den Liter Bier ausgeben müssen, alszuhause. Auch Briten müssen auf dem "Munich Beer Festival" tiefer indie Tasche greifen. Für sie ist Bier dort 35 Prozent teurer als inihrer Heimat. Spanier zahlen 29 Prozent drauf, Österreicher 25Prozent.

Auch die meisten Deutschen trinken zuhause billiger als auf demOktoberfest. Berliner müssen dort gut zwölf Prozent drauflegen,Stuttgarter neun, Frankfurter acht und Düsseldorfer 4,2 Prozent.

dapd

 

0 Kommentare