Oktoberfest-Auftaktbericht Eine Million Besucher, eine Million Maß, zehn Ochsen

Rund eine Million Besucher strömten am ersten Wochenende auf die Wiesn. Foto: dpa

Der Wiesn-Auftaktbericht ist positiv, die Stadt, die Wirte und die Schausteller sind zufrieden. Zahlen und Fakten zum ersten Oktoberfest-Wochenende.

 

München – "Heiter und entspannt ins Wiesn-Glück". So überschreibt das Referat für Arbeit und Wirtschaft seinen Auftaktbericht zur Wiesn. Bei freundlichem Wetter (bis auf Samstagabend) hätten rund eine Million Menschen aus aller Welt am ersten Wochenende das 182. Oktoberfest besucht.

Die Erfassung der Besucherzahlen ist eine komplizierte Rechenaufgabe. In sie fließen unter anderem Luftbildaufnahmen, Toilettenbesuche, bestellte Hendl und Schätzwerte von erfahrenen Wiesn-Experten ein.

Wiesn-Organisatoren zufrieden

Wiesn-Chef Josef Schmid: "Ich wünsche mir, dass die Wiesn so harmonisch weitergeht wie sie gestartet ist, denn dann wird es auch heuer wieder das schönste Volkfest der Welt."

Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte seien mit dem Wiesn- Auftakt 2015 voll zufrieden heißt es im Bericht.

Interessante Entwicklung: Veggie-Gerichte sind bei den Zeltgästen und im Straßenverkauf im Aufwind. Demnach seien an Samstag und Sonntag nur zehn Ochsen, statt wie letztes Jahr zwölf, verspeist worden. Stattdessen seien die Spinat-Brezenknödel der absolute Renner, vermeldet die Ochsenbraterei.

Der Bierkonsum sei mit knapp einer Million Maß Bier im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben.

 

2 Kommentare