Oktoberfest 2018 Italiener küsst und begrapscht Frauen im Wiesn-Zelt

Gerade im dichten Gedränge in den Festzelten kommt es häufig zu sexuellen Belästigungen. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Zuerst küsste er eine Frau gegen ihren Willlen, dann fasste er einer anderen an den Po - ein 23-jähriger Italiener wurde am Mittwochabend auf der Wiesn festgenommen. 

 

München - Er war nun wirklich deutlich zu ungehobelt auf der Suche nach einem Wiesn-Gspusi: Dafür fing sich ein Italiener am Mittwoch im Festzelt zwei Ohrfeigen und eine Anzeige wegen zweifacher sexuller Belästigung ein. 

Erst ein Kuss, dann ein Griff an den Po

Zuerst hatte der Mann einer Unbekannten an die Schulter getippt. Als die Frau sich zu ihm herumdrehte, küsste er sie unvermittelt und gegen ihren Willen ins Gesicht.

Nur wenige Momente später griff er einer weiteren Frau an den Po - diese wehrte sich sofort mit zwei Ohrfeigen. Mehrere Gäste am Tisch hatten diesen Vorfall bemerkt, woraufhin es zum Streit und einer körperlichen Auseinandersetzung kam.

Der Ordnungsdienst im Festzelt übergab den Mann schließlich an die Polizei, die eine Anzeige aufnahm. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, und prüft alle relevanten Straftaten. 

Tägliches Wiesn-Blaulicht

Alle Polizeimeldungen vom Oktoberfest finden Sie täglich in unserem Wiesn-Blaulicht. 

Alles Aktuelle zur Wiesn sammeln wir außerdem stets in unserem Oktoberfest-News-Blog. 

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading