Oktoberfest 2014 - Dialekt-Quiz Lalle? Bitschn? Aufleina? - Wie gut ist Ihr Bairisch?

Test bestanden? Mundart-Experte Hans Eichborn mit AZ-Reporterin Verena Kemmer. Foto: Daniel von Loeper

Auf der historischen Wiesn können Besucher ihre Bairisch-Kenntnisse testen. AZ Reporterin Verena Kemmer, selber eine gebürtige Münchnerin, hat es ausprobiert und muss eine herbe Überraschung erleben.

München - Schon mittags drängen sich die Besucher um den Stand des Fördervereins für Bairische Sprache und Dialekte e.V. (FBSD) im Museumszelt auf der Oidn Wiesn. Hier kann jeder, der mag, einen kostenlosen Sprachtest absolvieren, um seine Bairisch-Kenntnisse zu überprüfen. Als waschechte Münchnerin für mich ein Klacks. Los geht’s.

Die Vereinsmitglieder verteilen die Testbögen. Insgesamt gibt es fünf Tests und jeder Besucher bekommt eine andere Ausführung. Beim Nachbarn abschreiben ist also unmöglich. Auf dem Papier stehen 21 Begriffe, eine von drei möglichen Übersetzungen müssen Teilnehmer ankreuzen. Ist die „Zwidawurzn“ ein Wurzelschaps? Ein Weidezaun ein „Lattirl“? Und „hoamscheitln“ die sprichwörtliche Demütigung eines Pantoffelhelden? Woaß mas!

Ich wage den Selbstversuch: Gerne möchte ich das weiß-blaue Vereinswapperl mit dem Aufdruck „I red Boarisch – und Du?“ als Urkunde für den bestandenen Test gewinnen. Doch schon das korrekte Lesen der boarischen Wörter ist eine echte Herausforderung. Geballt aneinandergereihte Konsonanten sind bei baorischen Ausdrücken wie „gstroacht“ keine Ausnahme.

Gemeint ist damit aufgezogen, überdreht und zu Streichen aufgelegt. Die fachkundigen Vereinsmitglieder sind aber hilfreichzur Stelle – und sprechen es korrekt vor. Und siehe da: Hat man das Wort dann gehört, fällt die Lösung des Rätsels nicht mehr so schwer. Aber ich habe schon falsch getippt: Meine Wahl fiel auf kleinlaut, schüchtern – also eher das genaue Gegenteil.

Zacklzement, scho foisch.. Dann wird’s lustig: Mit „Mankei“ ist ein Murmeltier gemeint. Ich kreuze aber übereilt „kleiner Mann“ an, weil ich es mit „Mandei“ verwechsele. Lachen am Tisch. „Pfoad“ ist kein mundartlicher Ausdruck für Pferd, vielleicht ein Gebirgssteig? Leider falsch. Der Begriff bezeichnet ein traditionelles Leinenhemd, das ausschließlich von Männern getragen wird. Ist aber auch nicht leicht. Eine „Bitschn“ ist auch kein Schimpfname für eine Frau - „Britschn“ wäre hier richtig – sondern eine Kanne zum Gießen oder eine Milchkanne.

„Dazahna“? Klare Sache, wenn Kinder ihre ersten Zähne bekommen. Leider – aa foisch. Nein, hier geht’s ums Auslachen, Verspotten. Bei „Aufleina“ kreuze ich „Holzteile verleimen“ an, gemeint ist jedoch etwas auftauen. Also gut, ich gebe auf. Macht nix – die Antworten auf den Testbögen tragen regelmäßig bei allen Teilnehmern zu großer Heiterkeit bei.

Wahnsinnig viel über jeden einzelnen Begriff weiß Vereinsmitglied Hans Eichborn. Der Mundartexperte bescheinigt mir immerhin eine super Aussprache, was mich dann doch ungemein über das nicht gewonnene Wapperl hinwegtröstet.

Lesen Sie hier: Alkohol, Sex, Party: Das ist die wildeste Wiesn-Unterkunft der Stadt

Wo man bairisch lernen kann? Diese Frage hört Hans Eichborn oft am Stand des Vereins. Ein schwieriges Unterfangen. Ein Norddeutscher wird in der Regel beim Sprechen nie so so klingen wie jemand, der aus Süddeutschland kommt. Erschwerend kommt dazu: Eine für alle verbindliche bairische Sprache – womöglich noch basierend auf einem Duden – gibt es so nicht. Im bairischen Sprachraum existieren schlichtweg zu viele unterschiedliche Mundarten. Dies geht manchmal sogar soweit, dass sich Bewohner direkt nebeneinanderliegender Dörfer aufgrund ihrer Sprachgewohnheiten nur mühevoll verständigen können.

Aber davon sollten sich Testwillige nicht abschrecken lassen. Die neu erlernten Wörter können beim Smalltalk im Bierzelt gleich ausprobiert werden. Sicherlich ein Spaß für alle Beteiligten – egal, ob Bayer, Franke oder Preiß. Host mi?

Dann raten Sie mal schön: Lalle? Bitschn? Aufleina? Haudig beinanda sei?

1. Duit, Dult

a) Delle im Auto

b) Jahrmarkt, evtl. mit Schaukel, Bierzelt

c) modischer Sommerhut

2. bollisch

a) verbogen, verformt

b) noch nicht reif

c) eigensinnig, trotzig

3. schiach

a) schief, schräg, verbogen

b) grauslig, hässlich

c) schielen

4. Pflotsch, Pfloatsch

a) unbeholfener, ungeschickter Mensch

b) Pfosten, Stange

c) Kröte

5. Lettn

a) Lattenzaun

b) Baaz, Schlamm, Morast

c) Glockengeläut

6. haudig beinanda

a) hauchdünner Vorsprung

b) ohne Geldmittel

c) matt, kraftlos, erschöpft

7. aufmandln

a) aufbegehren, sich aufspielen, überheblich sein

b) sich entfernen

c) Mandeln verarbeiten

8. Massl

a) Maß Bier

b) unerwartetetes, unverdientes Glück

c) Maßeinheit für Hopfen

9. faade Noggn

a) dumm-stolze, launische Frau

b) leere Fadenspule

c) abgenutzte Nockenwelle

10. Lalle

a) lachender Clown

b) Komiker

c) einfältiger Kerl, Trottel, Einfaltspinsel

11. rum flagga

a) faul herumliegen oder alles Mögliche liegt am Boden

b) Häuserbeflaggung zu einem Fest

c) herum fliegen

12. Zwidawurzn

a) Wurzelschnaps

b) lästige, widerwärtige, grantige Person

c) Baumstumpf

13. aufleina

a) auftauen

b) Holzteile verleimen

c) Leinengewand nähen

14. So genga de Gang

a) Gänge beim auto einlegen

b) so ist es nun mal

c) Laubengänge entlanggehen

15. garretzen, garritzn

a) Vogelstimmen imitieren

b) knarzen, quietschen, auch schimpfen, nörglen

c) den Gausaus machen

16. Dipferlscheißer

a) kleinlicher, pedantischer besserwisser

b) Blüte mit großen Tupfen

c) verschlissenes Kleidungsstück

17. zindde

a) mit Zinn arbeiten

b) wütend, erzürnt, grantig

 

18. dazahna

a) Zähne kriegen

b) dazulernen

c) auslachen, verspotten, lächerlich machen

19. Bitschn

a) Schimpfname für Frau

b) Kanne zum Gießen

c) Bittschön

20. okentn

a) anzünden

b) erkennen

c) ohne Kenntnisse

21. Impnhäusl

a) Implantat

b) Bienenhaus

c) Immobilie

22. Gaggal

a) Goggomobil

b) Hühnerei

c) Kleinkind

23. Hundsgribbe

a) Hundehütte

b) Schimpfwort für Mann

c) Tierheim

24. Kasloawe

a) Gebirgszug

b) Person, blass wie ein Käselaib

c) Almhütte

25. Zinnober

a) Unfug, Unsinn, Trara

b) Zinnkrug

c) Spielkarte

26. Lackl

a) Lackiererei

b) Lache, Pfütze

c) derber, grober Kerl

27. Kratzbirschtn

a) Kleiderbürste

b) zuwidere, grantige Frau

c) Juckreiz

28. Quadratratschn

a) Flächenangabe

b) geschwätzige Frau

c) Werkzeug, Ratsche

29. Noutnigl

a) armer Schlucker, evtl. auch ein Geizkragen

b) einnicken, einschlafen

c) Notdienst

30. kampln

a) sich aufregen

b) sich kämmen, frisieren

c) kommandieren

31. Einagschmeckta

a) Eingemachtes

b) Zugezogener, Neubürger

c) Kostprobe

32. gstroacht

a) eingestreut

b) kleinlaut, schüchtern

33. Irxnschmoiz

a) Schmalzgebäck

b) Irrglaube

c) viel Muskelkraft i.d. Achsel

34. Schmaizla, Schmai

a) Schmarotzer

b) Wagenschmiere

c) Schnupftabak

35. Mankei

a) Murmeltier

b) kleiner Mann

c) Marketenderin

36. wischpln, wischpan

a) flüstern, leise reden

b) aufwischen

c) widersprechen

37. Paradeisl

a) Parademarsch

b) pyramidenförmiger Vorläufer vom Adventskranz, Gesteck

c) Süßspeise

38. Pfoad

a) Pferdegeschirr

b) Gebirgssteig

c) Hemd, Überkleid

39. Ribisl

a) Johannisbeere

b) Reibeisen

c) Remise

40. Schaba, Schawa

a) Berg im Allgäu

b) Schurz, Schürze, Vortuch

c) Schabernack, Gaudi

41. Butzlwar

a) Putzmittel

b) Lumpensammler

c) viele Kinder, Kinderschar

42. Zwistl

a) (Stein-) Schleuder aus gegabeltem Ast

b) Streit, Unfrieden

c) Korb aus Weidenruten

43. Schwitzkasten

a) Sauna

b) fester Klammergriff beim Ringen, Raufen

c) Inhalationsgerät

44. Radltragn

a) Schubkarrn mit ebener Ladefläche

b) Auto mit Fahrradständer

c) Teildisziplin eines Mountainbike-Wettbewerbs

45. Ausschaugn wia da Tod vo Öding

a) so fleißig

b) so klapprig, knochendürr

c) so couragiert

46. A hoizerns Glachta

a) Xylophon

b) trockenes Lachen

c) Ruf des Eichelhähers

47. hoamscheitln

a) Brennholz heimbringen

b) jemanden (vom Kammerfenster) heimjagen

c) sprichwörtliche Demütigung von Pantoffelhelden

48. Schiefer, Schieferling

a) gekrümmter Hohlweg

b) kleines abgesplittertes Holzstück, Spreißel

c) Schi-Fangnetz

49. Baamhackl

a) Specht

b) Eichelhäher

c) schmutzverkrustete, aufgerissene Haut

50. Da sej wiara Zoager

a) so gewissenhaft

b) so pünktlich

c) so leise

Auflösung 1b, 2c, 3b, 4a, 5b, 6c,, 7a, 8b, 9a, 10c, 11a, 12b, 13a, 14b, 15b, 16a, 17b, 18c, 19b, 20a, 21b, 22b, 23b, 24b, 25a, 26c, 27b, 28b, 29a, 30b, 31b, 32b, 33c, 34c, 35a, 36a, 37b, 38c, 39a, 40b, 41c, 42a, 43b, 44a, 45b, 46a, 47b, 48b, 49c, 50b.

 

9 Kommentare