Offensives Torwartspiel TSV 1860: So macht Löwen-Keeper Bonmann auf Mini-Neuer

Zwei Ligen Unterschied, aber ein ähnlicher Spielstil wie Vorbild Manuel Neuer: 1860-Torwart Hendrik Bonmann. Foto: sampics/Augenklick

1860-Torwart Hendrik Bonmann überzeugt mit seinem offensiv interpretierten Torwartspiel – und orientiert sich dabei am Bayern-Keeper. "Von den Bewegungsabläufen muss man auf Neuer schauen", sagt er.

 

München - Es schien ein Kopf-an-Kopf-Rennen zu sein. "Das wird eine Bauchentscheidung", erklärte Trainer Daniel Bierofka über die Torwartfrage beim TSV 1860. "Wir haben zwei Einser-Torhüter", sagte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel über den Zweikampf zwischen Marco Hiller und Hendrik Bonmann.

Jetzt zeichnet sich ab: Sechzigs neue Nummer Eins hat entscheidende Qualitäten, die immer mehr zum Tragen kommen – und dafür ein Vorbild unter den weltbesten Keepern. Bonmann hatte sich zu Saisonbeginn gegen Konkurrent Hiller durchgesetzt. "Es ist eine Grundsatzentscheidung, was man möchte", hatte Coach Bierofka über die Unterschiede zwischen dem 25-Jährigen und seinem 22-jährigen Konkurrenten erklärt – und sich für Bonmann entschieden.

Bonmann: Viele gegnerische Angriffe im Keim erstickt

Dieser hat seine Beförderung zum Stammtorhüter mit seinen Leistungen gerechtfertigt. Am Samstag gegen den SV Meppen war er bereits zum wiederholten Male bester Löwe (AZ-Note 2). Bonmann erledigte seinen Kernjob der Tor-Verhinderung souverän: Bärenstarke Paraden gegen Max Kremer (9.) und im Eins-gegen-Eins-Duell mit Deniz Undav (81.) lieferten Zeugnis davon ab.

Aber nicht nur das: Der Ex-Dortmunder besticht zudem mit seinem offensiv interpretierten Torwartspiel. Der gebürtige Essener klärte gleich mehrfach im Stile eines Torwart-Liberos vor herannahenden Angreifern. Was sich in Einzelfällen als Bumerang erweisen kann, erstickt viele Angriffe des Gegners im Keim.

1860-Keeper Bonmann orientiert sich an Bayern-Torwart Neuer

Und: Bonmann versucht, das Spiel schnell zu machen. Zwei, drei Abwürfe auf die Außenbahnen belegen die Handlungsschnelligkeit des Schlussmannes, wenn es um die Spieleröffnung und fixe Tempogegenstöße geht. Einzig seine Mitspieler konnten bei der Nullnummer kein Kapital daraus schlagen.

Einige 1860-Fans werden es wohl nicht so gerne hören, wenngleich es offensichtlich erscheint, an welchem Weltklasse-Torwart sich Sechzigs Schlussmann orientiert: Manuel Neuer. Der Weltmeister und Star-Torhüter des FC Bayern hat das Torwartspiel durch seine häufigen Ausflüge aus dem Kasten revolutioniert.

Löwen-Torwart Bonmann: Wieder steht die Null

Bonmann versucht, es ihm zwei Spielklassen tiefer gleichzutun. Der Löwe gestand schon einmal im Gespräch mit der AZ über den Bayern-Keeper: "Ganz klar: Von den Bewegungsabläufen muss man auf Manuel Neuer schauen. Das ist der beste Torwart der Welt."

Aktuell hat Bonmann die Chance, seinem Vorbild nachzueifern. Die Sechzger gratulierten ihrem Keeper in den Sozialen Medien schon zum zweiten "shut out" hintereinander im Grünwalder Stadion – Bonmann war beim 3:0 gegen den FSV Zwickau ebenfalls ohne Gegentor geblieben. Beim 0:4-Debakel in Mannheim war es nicht Bonmann, der versagte. Denn der zeigt sich derzeit als (Mini-)Neuer der Dritten Liga.

Lesen Sie hier: Nullnummer gegen Meppen - Bierofkas verhinderte Helden

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading