Öffentlichkeitsfahndung Holzkirchen: Polizei sucht diesen Tankstellenräuber

Die Polizei sucht nach diesem Täter, der im Januar 2019 drei Tankstellenüberfälle in Holzkirchen und Oberhaching verübt hat. Foto: Polizeipräsidium Oberbayern

Im Januar 2019 hat ein Mann drei Tankstellen in Oberhaching und Holzkirchen überfallen. Nun veröffentlicht die Kriminalpolizei ein Foto des Tatverdächtigen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Holzkirchen/Oberhaching - Gleich drei Mal innerhalb einer Woche verübte ein bislang unbekannter Täter bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen im Süden von München, dies berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd.

Drei Tankstellenüberfälle binnen einer Woche

Der erste Raubüberfall fand am Samstag, 19. Januar statt. Gegen 3.30 Uhr betrat der maskierte Täter die Tankstelle im Holzkirchener Ortsteil Maitz. Mit einem Messer bedrohte der Mann den Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute flüchtete er dann in unbekannte Richtung.

48 Stunden später, am Montag, 21. Januar, schlug der Mann erneut zu. Diesmal überfiel er um 3.45 Uhr die Tankstelle in der Raiffeisenallee in Oberhaching. Erneut zückte der Maskierte ein Messer, bedrohte damit den Tankstellen-Mitarbeiter und entnahm mehrere Hundert Euro Bargeld aus der Kasse. Auch diesmal konnte er unerkannt fliehen.

Die dritte Tat spielte sich dann vier Tage später, am Freitag, 25. Januar ab. Ziel des Überfalls war wiederholt die Tankstelle in Holzkirchen-Maitz. Gegen 3.45 Uhr betrat der maskierte Täter den Kassenraum und forderte, wieder mit einem Messer bewaffnet, Bargeld. Nach der Tat floh er zu Fuß in unbekannte Richtung.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ergebnislos.

Tankstellenüberfälle: Polizei geht von einem Täter aus

Die Ermittlungen zu den beiden Fällen in Holzkirchen übernahm die Kriminalpolizei in Miesbach, der Überfall in Oberhaching wird vom Kommissariat 21 des Polizeipräsidiums München bearbeitet.

Wie die Polizei mitteilt, gehen die Ermittler durch den identischen Tatablauf und die übereinstimmenden Täterbeschreibungen davon aus, dass es sich bei allen drei Tankstellenüberfällen um denselben Mann handelt

Öffentlichkeitsfahndung der Polizei

Da die bisherigen Ermittlungen noch nicht zur Identifizierung und Ergreifung des Täters führten, wendet sich die Polizei nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung und Täter-Fotos der Überwachungskameras an die Bevölkerung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, etwa 20 Jahre alt, ca. 165 - 175 cm groß, sehr schlanke Figur, sprach akzentfreies Deutsch.

Bei der Tat am 19. Januar trug der Mann Jeans, braune Stiefel (Winterboots), einen auffälligen schwarzen Kapuzenpulli mit weißem Zahlenaufdruck im Brustbereich ("686", letzte Zahl dabei seitenverkehrt) und eine auffällige Maske mit neongrünen X-Symbolen.

Möglicherweise benutzte der Mann nach den Taten einen dunklen Klein-Pkw. Ein solches Fahrzeug wurde im Zusammenhang mit einem der Überfälle in Tatortnähe gesehen.


Hinweise nehmen die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer (08025) 299-0, die Polizeiinspektion Holzkirchen unter (08024) 9074-0 oder das Kommissariat 21 des Polizeipräsidiums München unter (089) 2910-0 entgegen.

Lesen Sie hier: Panik in St. Paul - Polizei teilt Ermittlungsstand mit

Lesen Sie hier: Mercedes brennt in Laim aus - Polizei vermutet Brandstiftung

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading