Nur weil sie schrie, ließ er von ihr ab Auf Wiesn-Klo: Mann wollte 20-Jährige vergewaltigen

Der Mann griff die junge Frau vor der Toilette an (Symbolbild). Foto: imago/Michael Westermann

Bereits am zweiten Wiesn-Samstag wurde eine 20-jährige Münchnerin Opfer einer versuchten Vergewaltigung. Jetzt berichtet die Polizei von dem schrecklichen Vorfall auf der Theresienwiese.

 

München - Es war gegen 19 Uhr, als die Münchnerin am 29. September gemeinsam mit einer Freundin die Toilette vor einem Festzelt aufsuchte. Nachdem sie die Örtlichkeiten wieder verlassen und noch auf ihre Begleiterin gewartet hatte, kam ein unbekannter Mann auf sie zu und zog sie an den Händen in eine Damenkabine, um sie dort zu vergewaltigen.

Nur durch ihre massive Gegenwehr und lautem Schreien ließ der fremde Mann von ihr ab und die 20-Jährige konnten flüchten. Wie die Polizei mitteilt, blieb die Frau bei dem Vorfall unverletzt.

Erst später vertraute sich das Opfer ihrer Freundin an. Im Anschluss daran wurde die Polizei informiert und eine Anzeige erstattet.

Am ersten Wiesn-Samstag war es zu einer Vergewaltigung in einem Gebüsch an der Theresienwiese: Münchner (25) vergewaltigt Touristin (21) auf der Wiesn

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading