"Nur gut zu sein, reicht dort nicht" Michael Ballack warnt Kai Havertz vor Wechsel zum FC Bayern

Kai Havertz wird von sämtlichen Top-Klubs Europas gejagt - auch der FC Bayern zeigt Interesse. Foto: AZ-Montage, Augenklick/firo

Kai Havertz zählt zu den absoluten Top-Kandidaten auf einen Transfer zum FC Bayern - Ex-Kapitän Michael Ballack warnt den Spielmacher vor einem voreiligen Wechsel: "Beim FC Bayern brauchst du andere Eigenschaften, um dich durchzusetzen."

 

München - Sebastian Deisler, Lukas Podolski oder Mario Götze – sie alle kamen mit riesengroßen Vorschusslorbeeren zum FC Bayern, konnten den enormen Erwartungen letztendlich aber nicht gerecht werden.

Die Gründe waren mannigfaltig: Während Deisler damals an Depressionen erkrankte und deswegen die Karriere beendete, haperte es bei Podolski an der Entwicklung. Götze hingegen wusste vor allem in seiner ersten Saison in München zu überzeugen, passte aber nicht wirklich ins System des damaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola.

Ballack über Havertz: "Er braucht auch die Robustheit"

In Kai Havertz zeigt der Rekordmeister nun erneut Interesse an einem hochveranlagten deutschen Youngster. Michael Ballack, der einst selbst den Weg von Bayer Leverkusen nach München ging, warnt den Jung-Nationalspieler aber.

"Beim FC Bayern brauchst du andere Eigenschaften, um dich durchzusetzen. Nur gut zu sein, reicht dort nicht", sagte der 43-jährige Ex-Nationalspieler bei "sport1.de": "Er braucht auch die Robustheit, mental für den FC Bayern präpariert zu sein."

Ballack: Havertz-Wechsel hängt von Coutinho-Zukunft ab

Aus Bayern-Sicht wäre eine Verpflichtung von Havertz für Ballack aber nachvollziehbar – zunächst hänge ein Wechsel aber davon ab, wie die weiteren Planungen mit Philippe Coutinho laufen. Der Brasilianer ist bis Saisonende vom FC Barcelona ausgeliehen, im Anschluss besteht eine Kaufoption über 120 Millionen Euro für den Spielmacher.

"Wenn die Bayern perspektivisch handeln und man weiterhin den Anspruch hat, die besten deutschen Spieler zu holen, dann muss Havertz geholt werden", meinte Bayerns Ex-Kapitän Ballack.

 

3 Kommentare