Neuzugang des FC Bayern In Umfrage: Philippe Coutinho zum schlechtesten Spieler gewählt

Wurde für ein Jahr an den FC Bayern ausgeliehen: Philippe Coutinho. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die spanische "Marca" hat ihre Leser nach den schlechtesten Spielern der vergangenen Saison gefragt. Unter den unrühmlichen Gewinnern der "The Worst"-Wahl ist Bayerns Star-Neuzugang Philippe Coutinho.

 

München - Philippe Coutinho, Star-Transfer des FC Bayern, ist der schlechteste Mittelfeldspieler der vergangenen Spielzeit. Zumindest, wenn es nach den Lesern der spanischen Sport-Tageszeitung "Marca" geht.

Als Gegenstück zur FIFA-Wahl des besten Fußballer des Jahres ("The Best") hat das Blatt die Wahl zu "The Worst", also "dem Schlechtesten", initiiert. Bei den Torhütern, Abwehrspielern, Mittelfeldakteuren und Stürmern gab es jeweils drei Nominierte, die in der Saison 2018/19 nicht überzeugen konnten. Insgesamt wurden bei der Wahl rund 150.000 Stimmen abgegeben.

Im Mittelfeld wählten die "Marca"-Leser also Bayerns neuen Superstar Philippe Coutinho zum schlechtesten Mittelfeldspieler. Mit 56 Prozent landet er vor Ex-Bayer Renato Sanches, der auf 32 Prozent kommt. Der letzte Kandidat im Mittelfeld, Fred von Manchester United, hat zwölf Prozent der Stimmen bekommen.

Coutinho konnte in Barcelona nicht überzeugen

In der abgelaufenen Saison hat Coutinho noch für den FC Barcelona gespielt, doch bei den Katalanen hatte der Offensiv-Mann aufgrund der großen Konkurrenz einen schweren Stand. In München sieht das schon ganz anders aus: Zuletzt überzeugte er beim 4:0-Erfolg gegen den 1. FC Köln, wo er auch sein erstes Tor für die Münchner erzielte.

Im Tor wurde Loris Karius (Besiktas Istanbul) zu "The Worst" gewählt, in der Abwehr bekam Shkodran Mustafi (FC Arsenal) die meisten Stimmen, im Angriff steht Alexis Sánchez (Inter Mailand) an der unrühmlichen Spitze.

 

22 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading