Neue Halle für Skater und Biker 50 Millionen Euro für Actionsport in Pasing

Die denkmalgeschützte Halle der Eggenfabrik in Pasing wird umgebaut, daneben kommt ein Neubau. Foto: Visualisierung: Behnisch Architekten

Die alte Halle der Eggenfabrik wird zum Zentrum für Skater, Biker und Parcours. Billig wird es allerdings nicht.

 

Pasing - Rund 6.000 Skateboarder, 2.000 BMX-Fahrer, 2.000 Parkour-Sportler und 500 Dirt-Bike-Fahrer gibt es in München. Die haben zwar etliche öffentliche Skate-Anlagen und Dirt Parks, aber keine Möglichkeit, im Winter drinnen zu üben.

Das wird 2024 anders. Denn bis dahin wird aus der denkmalgeschützten Eggenfabrik in Pasing ein luxuriöser Actionsport-Palast.

Für 50 Millionen: München baut Actionsporthalle

Das hat die Stadtratsvollversammlung gestern beschlossen. Rund 50 Millionen Euro wird die Stadt investieren, damit in der Halle eine Fläche für BMX und Skateboard entsteht, die einem städtischen Umfeld nachempfunden ist – mit Rampen, Treppen und Geländern. Nebenan entsteht ein 3.000 Quadratmeter großer zweistöckiger Neubau.

Neben Schulsport und Ferienangeboten soll es Wettbewerbe, Konzerte, Workshops, Fortbildungen und ein Gastro-Angebot geben. Damit die Preise niedrig bleiben, fördert die Stadt die Betriebskosten mit weiteren 4,5 Millionen Euro in den ersten fünf Jahren. Betreiber werden soll ein Trägerverein, Sportverein oder ein Träger der freien Jugendhilfe.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading