Nachfolger von Markus Drees Löwen-Verwaltungsrat wählt neue Vorsitzende - Ismaik-Gegner!

, aktualisiert am 09.08.2018 - 16:39 Uhr
Vorsitzender im Löwen-Verwaltungsrat: Sebastian Seeböck. Foto: imago/Oryk Haist

Überraschung im Verwaltungsrat des TSV 1860: Markus Drees verzichtet auf seinen Vorsitz und macht den jüngeren Sebastian Seeböck und Sascha Königsberg Platz.

München - Sebastian Seeböck und Sascha Königsberg gelten als Verfechter für einen ständigen Verbleib im Grünwalder Stadion und für eine strikte Haltung gegenüber Investor Hasan Ismaik.

Jetzt haben sie also den Vorsitz im Verwaltungsrat übernommen, der als Organ das Präsidium des TSV 1860 unter anderem bei der Bestellung des Geschäftsführers berät und darüber hinaus als Kontrollorgan des Vereins nicht-unmittelbaren, aber wohl unbestreitbaren Einfluss in die Arbeit der KGaA hat.

Pro Grünwalder Stadion, contra Hasan Ismaik

"Ich bedanke mich bei meinem Vorgänger für seine Bereitschaft, den Vorsitz in einer damals sehr schwierigen Zeit zu übernehmen, und auch beim ungewissen Neuanfang nach dem schwarzen Freitag an Bord zu bleiben", erklärte Seeböck zum Verzicht von Drees, der wegen seiner "Nadelstichpolitik" gegen Investor Hasan Ismaik bei dessen Befürwortern in den vergangenen Monaten scharf in die Kritik geraten war.

Die Wahl der beiden Vorsitzenden erfolgte einstimmig. Erst bei der Hauptversammlung am 22. Juli war das Gremium mit neun Vertretern neu gewählt worden - und besteht seither ausschließlich aus Ismaik-skeptischen Mitgliedern. Die Ausrichtung pro Grünwalder und contra Ismaik erhält durch ihre Wahl und ihr Zusammenspiel mit dem Präsidium Robert Reisinger noch mehr Gewicht.

 

20 Kommentare

Kommentieren

  1. null