Nach Verletzung Douglas Costa: Reha in München statt Olympia in Rio

Olympia adé heißt es für Douglas Costa. Foto: sampics/Augenklick

Der Olympia-Traum von Douglas Costa ist geplatzt. Eine nicht ausgeheilte Verletzung hindert den Brasilianer an der Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Rio.

 

München - Der lang gehegte Traum von Douglas Costa von der Olympia-Teilnahme in Rio ist geplatzt.

Der Brasilianer hat sich am linken Oberschenkel eine Verletzung zugezogen, die noch nicht ausreichend ausgeheilt ist. Die Bayern teilten daraufhin dem brasilianischen Verband mit, dass Costa nicht abgestellt werden kann.

"Ich bedauere das sehr," meinte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in einem ersten Statement. "Wir alle haben Douglas die Teilnahme an den Olympischen Spielen in seiner Heimat gegönnt. Aber die Gesundheit des Spielers geht vor," so Rummenigge weiter.

Bei einer Untersuchung am Montag wurde die noch nicht ausgeheilte Verletzung diagnostiziert. Die Reha wird Costa in München absolvieren.

 

0 Kommentare