Nach Todes-Crash von "Fast And The Furious"-Star Finden deutsche Experten die Ursache für Paul Walkers Crash?

Er wurde nur 40 Jahre alt: Paul Walker starb bei einem tragischen Autounfall Foto: Jon Furniss/Invision/AP

Der tödliche Autounfall von Hollywood-Star Paul Walker beschäftigt die Polizei noch immer. Laut neuesten Medienberichten aus den USA sollen nun sogar deutsche Porsche-Experten hinzu gerufen werden, um bis ins Detail aufzuklären, wie es zu dem fatalen Crash kommen konnte. US-Ermittler erhoffen sich neue Details.

 

Auch knapp drei Wochen nach dem tragischen Verkehrstod von "The Fast and the Furious"-Star Paul Walker (1973-2013) ist die Unfallursache noch nicht restlos aufgeklärt.

Deshalb sollen nun Porsche-Experten aus Deutschland eingeflogen werden, wie es aus Kreisen der Strafverfolgung heißt. Diese sollen eine komplette Untersuchung des Porsche Carrera GT, inklusive Bremsen, Batterie und des Rahmens durchführen, berichtet "TMZ.com".

Außerdem sollen die deutschen Experten dabei helfen die genaue Geschwindigkeit zum Zeitpunkt des Aufpralls festzustellen. Zudem sollen auch die Reifen untersucht werden, von denen zumindest einer noch für eine Analyse verfügbar ist, weil er nicht komplett im Feuer zerstört wurde.

Die Porsche-Experten sollen mit den Ermittlern des zuständigen Polizeichefs zusammenarbeiten und dabei versuchen eine klare Ursache für den Crash festzustellen.

 

0 Kommentare