Nach Sprung von Kreuzfahrtschiff verschollen Geburtstag von Daniel Küblböck: Heute wäre er 34 geworden

Sprang vom Kreuzfahrtschiff "AIDAluna": Daniel Küblböck. Foto: imago/Future Image

Die Umstände zum Verschwinden von Daniel Küblböck sind noch immer mysteriös und teilweise ungelöst. Im vergangenen September sprang der Sänger von einem Kreuzfahrtschiff. Am 27. August wäre er 34 Jahre alt geworden.

 

Noch immer ist sein Verschwinden mysteriös und nicht genau rekonstruiert: Daniel Küblböck verschwand am 9. September 2018 – nach einem Sprung vom Kreuzfahrtschiff "AIDAluna".

Daniel Küblböck: Geburtstag am 27. August

Für die Familie ist der heutige Tag besonders emotional und aufwühlend. Daniel Küblböck wäre am 27. August 34 Jahre alt geworden.

Die Ermittler gehen von einem Suizid Küblböcks aus. Die Suchmaßnahmen der Küstenwache verliefen ohne Erfolg – am 10. September wurde die Suche nach dem Musiker eingestellt, weil die maximale Temperatur im kalten Wasser zu kurz war, um ihn möglicherweise noch retten zu können. Küblböck sprang vor der Küste Neufundlands von Bord – die dortige Wassertemperatur beträgt gerade einmal zehn Grad.

Küblböck wurde nicht für tot erklärt

Das sogenannte Verschollenheitsgesetz besagt, dass Personen sechs Monate nach einem Schiffsunglück für tot erklärt werden können – bei Küblböck wäre das also ab dem 9. März möglich gewesen. Im März berichteten mehrere Medien, dass Vater Günther Küblböck seinen Sohn für tot erklären lassen möchte. Zwei Monate später dementierte er die Berichte.

Daniel Küblböck gilt also weiterhin als verschollen – auch knapp ein Jahr nach dem tragischen Vorfall.

0 Kommentare