Nach Schlusspfiff in Bochum FC Bayern: Fan-Frust? Unbekannter wirft Becher auf Niko Kovac!

, aktualisiert am 30.10.2019 - 09:30 Uhr
Steht in der Kritik: Bayern-Trainer Niko Kovac. Foto: David Inderlied/dpa

Nach dem knappen 2:1-Sieg des FC Bayern im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum wäre Bayern-Trainer Niko Kovac beinahe Opfer eines Becherwurfs geworden. Wer den Becher geworfen hat, ist noch unklar.

 

München - Nach dem 2:1-Sieg des FC Bayern gegen Bochum hat ein Unbekannter einen Bierbecher von der Haupttribüne in Richtung Spielfeld geworfen. Opfer der unfreiwilligen Bierdusche sollte FCB-Coach Niko Kovac werden, der am Spielfeldrand gerade mit VfL-Trainer Thomas Reis abklatschte. Das berichtet die "Bild".

Doch Kovac wurde nicht getroffen, Reis zog ihn im letzten Moment weg. Laut "Sport1"-Redakteur Florian Plettenberg bekam stattdessen der vierte Offizielle am Spielfeldrand den Becher ab. Co-Trainer Hansi Flick, wohl nicht nur wegen der überschaubaren Leistung seiner Mannschaft angefressen, suchte das Gespräch mit den mitgereisten Fans.

Wer hat den Becher geworfen?

Zwar ist derzeit noch unklar, wer den Becher geworfen hat und auch, ob es ein Bayern- oder Bochum-Fan war. Jedoch ist davon auszugehen, dass es ein Münchner Anhänger war, der seinem Frust nach dem knappen Weiterkommen mit der Unsinnsaktion Luft machen wollte. Zumal die Bochumer eine enge Fan-Freundschaft mit dem FC Bayern pflegen.

Die versuchte Bierbecher-Attacke macht jedenfalls deutlich: Kovac steht mächtig in der Kritik, nach dem knappen Sieg gegen den Zweitligisten wohl mehr denn je in der bisherigen Saison.

 

17 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading