Nach Posse um Ball Schottenhamel nicht beim Filser-Treffen: Verfilst und zugenäht

Christian Schottenhamel fehlte beim Treffen der Filser Buam. Foto: Fentriss, dpa

Die Mitgliederversammlung der Filser Buam im Bier- und Oktoberfestmuseum fand am Dienstag ohne Präsident Christian Schottenhamel statt.

 

München - Am Dienstagabend hatten die Filser Buam eigentlich viel vor. Wählen wollten sie, wo künftig der Filserball, der gesellschaftliche Höhepunkt des Männerbundes zur Pflege des bayerischen Brauchtums, stattfinden soll. Doch dann kam ihnen Edi Reinbold, Wiesnwirt und Neu-Besitzer des Löwenbräukellers, zuvor – und machte den Weg für seinen Kontrahenten hochoffiziell frei.

Mit einem Brief ließ er Neu-Nockherberg-Wirt und Filser-Präsident Christian Schottenhamel großzügig den Vortritt. Für viele eine kleine Sensation im Ego-Kampf zweier gestandener Groß-Gastronome. Eine Antwort von Schottenhamel zur Ball-Posse gab es bisher nicht.

Am Dienstag fand nun also – auch ohne Wahl – eine Mitgliederversammlung im Bier- und Oktoberfestmuseum statt. Langjährige Filser wie Helmut "Panzer-Heli" Lawerenz, Arzt Veit Rattenhuber und Franz Georg Strauß kamen, doch der Präsident schwänzte. Dafür hatte er die meisten der 49 Mitglieder ja eh gerade ausführlich gesehen – beim Filser-Ausflug nach Florenz. Der Ball war da Tabuthema. Es bleibt, zumindest ein bisserl, verfilst und zugenäht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading