Nach Kreuzbandriss FC Bayern: Niklas Süle dank Schuhbeck voll auf EM-Kurs

Niklas Süle steht noch bis 2022 beim FC Bayern unter Vertrag. Foto: imago images / photoarena/Eisenhuth

Niklas Süle vom FC Bayern arbeitet nach seinem Kreuzbandriss noch am Comeback. Der Bayern-Star nimmt sieben Kilo ab und kündigt an: "In zwei Wochen wieder mit Ball"

 

München - Niklas Süle ließ sich ein rosa-gebratenes Rinderfilet servieren. "Das und zwei, drei Bier habe ich mir heute mal gegönnt, weil es eine schöne Veranstaltung ist", sagte Süle bei der Ehrung der Münchner Sportler im Festsaal des Alten Rathauses, wo ihn die AZ am Donnerstagabend traf.

Als Beilage gab es aber gedünstetes Gemüse und Polenta – nicht etwa Pommes. Der verletzte Abwehrchef des FC Bayern, der nach seinem Kreuzbandriss im Oktober an seinem Comeback arbeitet, achtet momentan nämlich sehr genau darauf, was er isst und trinkt. Süle befolgt einen von Bayern-Koch Alfons Schuhbeck zusammengestellten Ernährungsplan, nimmt sich regelmäßig Essen von der Säbener Straße mit nach Hause.

Süle: Schuhbeck greift mir unter die Arme

"Alfons ist ein guter Freund von mir und greift mir da ein bisschen unter die Arme", sagte Süle, der weiß, "dass ich in Sachen Ernährung nicht immer der allerbeste Vorzeigeprofi bin." Und Schuhbecks Koch-Coaching zeigt Wirkung. "Dank ihm habe ich schon sieben Kilo abgenommen", verriet Süle, 1,95 m groß und nun knapp 90 Kilo schwer.

Auch das dürfte zu dem guten Körpergefühl beitragen, von dem er aktuell berichtet. Erst Anfang der Woche war er ja auf den Trainingsplatz der Bayern zurückgekehrt. "Das ist für mich eine schöne Sache, dort wieder meine Runden laufen zu können." Darauf hat er – täglich bis zu drei Stunden – im Kraftraum hingearbeitet. "Das hat vier Monate gedauert und war natürlich eine schwierige Zeit." Das Laufen habe nun keinerlei Probleme gemacht, "mein Knie hat nicht darauf reagiert", sagte der 24-Jährige und skizzierte seinen weiteren Fahrplan: "In zwei, drei Wochen kommt der Ball dazu, dann macht das alles auch wieder ein bisschen mehr Spaß. Ich bin schließlich Fußballer."

Zweiter Kreuzbandriss bei Süle

Vor fünf Jahren hatte sich Süle schon einmal das Kreuzband gerissen. Auf dem Weg zu seinem Comeback will er dennoch keine Zeit verlieren. "Es ist definitiv mein Ziel, dass ich meiner Mannschaft noch im Saisonendspurt helfen kann", sagte er. "Und mein ganz großes Ziel ist die EM." Mit Bundestrainer Joachim Löw sei er in ständigem Austausch: "Er weiß über jeden Schritt Bescheid." Süle selbst ist jedenfalls schon jetzt fest von seiner EM-Teilnahme überzeugt: "Mein Knie ist so gut, dass ich im Sommer für Deutschland spielen kann."

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading