Nach Kommunalwahl 2014 14 grüne Bürgermeister in Bayern

In Pullach regiert künftig Susanna Tausendfreund. "Das ist für die Grünen ein Schub", jubelt Landeschefin Sigi Hagl.

 

München -  14 grüne Bürgermeister in Bayern, sechs mehr als bisher. Dazu die zwei ersten grünen Landräte bundesweit.  „Das gibt uns Rückenwind für die kommenden Wahlen“, sagte die Grünen-Landesvorsitzende Sigi Hagl am Montag  München mit Blick auf die Europawahl Ende Mai.

Aber auch für anstehende Wahlen in anderen Bundesländern bedeute das bayerische Resultat enormen Auftrieb. „Das ist für die Grünen ein Schub.“

Die Grünen haben nicht nur in Stadträten und Kreistagen zugelegt, sondern stellen erstmals überhaupt zwei Landräte: im unterfränkischen Kreis Miltenberg und im oberbayerischen Kreis Miesbach. Zudem haben die Grünen nach Angaben eines Parteisprechers nun 14 Bürgermeister in Bayern inne – sechs mehr als bisher. Allein fünf Bürgermeisterposten gewannen die Grünen im näheren und ferneren Münchner Umland. Grüne Bürgermeister gibt es nun in Pullach, dort gewann mit großem Vorsprung Susanna Tausendfreund, in Grafing und Schondorf am Ammersee.

Die Zahl der kommunalen Mandatsträger der Grünen insgesamt sei von 1400 um mindestens 400 angewachsen, sagte Hagl. „Besser geht's nicht.“ Zur CSU sagte Hagl, die Christsozialen bekämen in den Städten „keinen Fuß mehr auf den Boden“. Und die SPD sieht sie auf dem Land in einem Tief. „Die werden sich Gedanken machen müssen, mit welchen Themen sie im ländlichen Raum noch punkten wollen“, sagte die Grünen-Chefin.

 

0 Kommentare