Nach den Länderspielen Alaba fällt vorerst aus - Entwarnung bei Rudy

Schon wieder angeschlagen: David Alaba. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die Befürchtungen des FC Bayern haben sich bestätigt: David Alaba fällt mit einer Sprunggelenksverletzung bis auf Weiteres aus. Entwarnung gibt es dagegen bei Sebastian Rudy.

 

München - Jetzt ist die Diagnose da: David Alaba hat sich im WM-Qualifikationsspiel der österreichischen Nationalmannschaft gegen Georgien (1:1) am Dienstagabend eine Verletzung am Kapselband-Apparat des linken Sprunggelenks zugezogen und fällt damit vorerst aus. Das teilten die Münchner auf ihrer Homepage mit. Der Österreicher wurde am Mittwoch in München untersucht. Die Verletzung zog sich der Abwehrspieler des FC Bayern in einem Zweikampf zu und musste nach 38 Minuten ausgewechselt werden.

Entwarnung gibt es derweil bei Sebastian Rudy. Der Neuzugang aus Hoffenheim konnte sein Länderspiel mit der deutschen Mannschaft ebenso nicht zu Ende spielen und wurde gegen Norwegen (6:0) angeschlagen ausgewechselt. Er konnte aber nach seiner Rückkehr nach München am Mittwoch bereits wieder individuell im Leistungszentrum trainieren und wird voraussichtlich am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückkehren. Sein Einsatz beim Bundesliga-Spiel am kommenden Samstag bei seinem ehemaligen Klub 1899 Hoffenheim ist nicht in Gefahr.

1 Kommentar