Nach Champions-League-Spiel Klopp und Kahn: Duell im ZDF-Studio

Streithansl im ZDF: Jürgen Klopp und Oliver Kahn mit Moderator Oliver Welke (l.) am Mittwoch im ZDF-Studio. Foto: ZDF

Nach der Partie gegen Zenit St. Petersburg liefern sich der Titan und der BVB-Trainer ein hitziges Wortduell - der Moderator geht dazwischen.

 

Dortmund - So etwas musste ja passieren. Oliver Kahn und BVB-Trainer Jürgen Klopp hatten sich schon in den vergangenen Wochen verbal duelliert - am Mittwoch aber standen sie Seit' an Seit' im ZDF-Studio.

Eigentlich wollte ZDF-Moderator Oliver Welke mit den beiden über das Champions-League-Spiel zwischen dem BVB und St. Petersburg (1:2) diskutieren. Das ging schief - dafür bekamen die Zuschauer etwas anderes zu sehen: Klopp gegen Kahn.

Jetzt muss man wissen: Dem allen vorausgegangen war eine ironische Aussage von Klopp über den Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer. Der hatte zuvor die Trainingsarbeit bei anderen Bundesliga-Clubs bemängelt. Kahn hatte Klopps Aussagen dann wiederum als „respektlos und unverschämt“ kritisiert. Im Studio die logische Folge: Die beiden würdigten sich kaum eines Blickes, der Handschlag fiel kurz aus.

Nach der Spielanalyse wagte ZDF-Moderator Oliver Welke sich vor und befragte die beiden Kontrahenten zu ihrem Verhältnis. „Wir hatten noch nie eins“, antwortete Klopp. „Oli Kahn hat immer in Ligen gespielt, mit denen ich nichts zu tun hatte. Und dementsprechend kann er sagen, was er will und ich glücklicherweise ja auch.“

Kahn konterte: Wer austeile, müsse auch einstecken können. „Da muss man ja nicht immer auf alles so sensibel reagieren.“ Er fände es problematisch, wenn es dann auf eine persönliche Ebene geht.

Als es dann auszuufern drohte, ging Welke dazwischen - und bezeichnete sich dabei als "UNO".

 

16 Kommentare