Nach Appell des Löwen-Coaches "Mensch mit Weitsicht und Feingefühl": Hasan Ismaik dankt Michael Köllner

Hasan Ismaik ist seit 2011 Investor bei den Löwen Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Hasan Ismaik hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. Der Investor des TSV 1860 dankt Coach Michael Köllner für dessen Verhalten.

 

München - Mit den Worten, "was ist, wenn es mein Gesicht wäre?", appellierte Michael Köllner am Freitag an die Löwen-Fans und distanzierte sich von jeglichen Anfeindungen, sei es gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp oder Sechzigs Investor Hasan Ismaik. 

"Rassismus, Beleidigungen – all das ist für mich ein Unding. Ich hoffe, dass dies aus den Stadien verschwindet."

Ismaik: Köllners Worte verdienen "allerhöchsten Respekt"

Jetzt meldete sich Ismaik via Facebook zu Wort und bedankte sich bei Köllner. "Er ist nicht nur ein toller Trainer, sondern auch ein Mensch mit Weitsicht und Feingefühl", schrieb der Jordanier. "Er hat sich von den Beleidigungen gegen mich in der Kurve distanziert."

Für Ismaik seien Köllners Worte als "starkes Zeichen" zu sehen und verdienten seinen "allerhöchsten Respekt".

Ismaik schreibt Sechzig-Aufstieg noch nicht ab

Zudem sei der 43-Jährige "sehr stolz" auf die Mannschaft des TSV 1860, die am Samstag einen souveränen 3:0-Erfolg bei Kellerkind Jena feiern konnte. "Es ist ein herausragendes Gefühl, wie ihr den TSV 1860 seit Monaten präsentiert", so Ismaik.

Im weiteren Saisonverlauf traue er den Giesingern, die als Tabellensechster nur noch zweit Punkte Rückstand auf Relegationsrang drei haben, noch einiges zu. "Ich bin mir sicher, dass der Weg nach oben noch nicht zu Ende ist."

 

26 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading