Münchner Reiseagentur "Unplanned" Wenn Sie am Flughafen stehen und nicht wissen, wohin es geht

Das "Keine Ahnung"-Reiseziel entpuppt sich als Thessaloniki. AZ-Redakteurin Jasmin Menrad (rechts) und ihre Freundin Nina gefällt es dort am Meer. Foto: Jasmin Menrad /AZ-Montage

Mit "Unplanned" auf Überraschungsurlaub: Ziel, Unterkunft und Programm sind bis zur Abreise unbekannt. Unsere AZ-Redakteurin ist in der griechischen Stadt Thessaloniki gelandet.

 

München - Wer strahlend verkündet, in den Urlaub zu fahren, wird standardmäßig gefragt: "Wohin?" Die Antwort "Keine Ahnung" erachten die einen als nicht befriedigend und die anderen als spannend.

Ich habe aber tatsächlich keine Ahnung, wohin es mich im Urlaub verschlägt, denn ich habe "Unplanned" gebucht. Unplanned ist eine kleine Münchner Reiseagentur, die seit 2016 maßgeschneiderte Überraschungsreisen anbieten.

Auf deren Seite können sich Mutige zwischen Natur, City, Roadtrip und "Offen für alles entscheiden". Meine Reisefreundin Nina und ich buchen einen City-Trip und klicken auf "Kulinarisches Erleben" und "Sehenswürdigkeiten." Dann können wir drei Reiseziele ausschließen.

Fragebogen ausfüllen und dann warten

Wir wollen nicht nach Deutschland, Österreich und Frankreich, weil wir dort schon sehr viel gesehen haben. Wir klicken uns munter durch einen Fragebogen, der an einen Psychotest in einer Frauenzeitschrift erinnert: Bier in der Kneipe oder Champagner mit Schickimicki? Wir klicken auf "Camping, Nein" und dass wir Freundinnen sind und buchen das Paket "Klassiker": drei Tage und zwei Nächte, Anreise inklusive, der Transfer zur Unterkunft, ein individuelles Travelbook (ein Reiseführer der Agentur), Hotel und eine Überraschung vor Ort. Das kostet 550 Euro pro Person, das günstigste City-Paket gibt’s für 450 Euro. Wir klären noch, von wo es losgehen soll und beantworten brav die Frage "Was müssen wir noch wissen?", dann kann es von uns aus schon losgehen.

Elisabeth von Unplanned hat sich meinen Fragebogen angeschaut und wir telefonieren fünf Minuten. "Du hast nicht angegeben, was ihr nicht mögt. Auf was habt ihr keine Lust?" Ich erzähle ihr, dass Nina und ich schon mit 40 Rentner eine Busreise durch Marokko gemacht haben und sehr viel Spaß hatten. "Uns schreckt nichts", sage ich. Doch dann fällt mir doch noch was ein: "Kirchen langweilen uns ein bisschen." 

Acht Wochen Vorlaufzeit für die Agentur

Acht Wochen lang warten wir. Das braucht Unplanned an Vorlaufzeit. Wir machen Witze darüber, dass wir drei Tage und zwei Nächte in Recklinghausen verbringen werden, wo wir uns eine Kirche nach der Nächsten anschauen müssen. Wir wollen eine Wette abschließen, wo es hingeht und sagen beide "Portugal, Lissabon". Aus Trotz wette ich dann auf Nordirland, Belfast und recherchiere schonmal, dass wir dort in das Titanic-Museum gehen könnten.

Drei Tage vor der Abreise schickt uns Unplanned eine Packliste und die Wettervorhersage per Mail: Zwischen 16 und 19 Grad, etwas Regen am ersten Tag. Wir prüfen das Wetter in Lissabon: kälter. Barcelona: 32 Grad. Nina schreibt in unserem Chat was von Mittelmeer-Insel-Wetter. Ich denke zuerst, dass es keine Mittelmeer-Insel für einen Citytrip gibt, haue mir dann an die Stirn und schaue, wie das Wetter auf Malta in Valletta ist. Treffer!

Drei Tage vor Abreise kommt eine Packliste

Wir stellen uns so sehr auf Malta ein, dass ich noch am selben Tag im Buchladen stehe und in einem Malta-Reiseführer schmöker. Dann erinnere ich mich an eine Reportage über eine ermordete maltesische Journalistin. Dann lese ich, dass in Libyen der Ausbruch eines neuen Bürgerkriegs droht. Dann schreibe ich einen Text über die Flüchtlinge, die vor Malta seit Tagen auf einem Rettungsschiff ausharren. Zefix, ich will nicht nach Malta!

Daheim liegt ein schwarzer Umschlag mit unseren Reiseunterlagen, auf dem dick und fett steht: "Spannung hochhalten! Erst am vereinbarten Treffpunkt öffnen." Als Nina und ich um halb fünf in der Früh in der S-Bahn auf dem Weg zum Flughafen sind, schlage ich vor, den Umschlag jetzt zu öffnen. Nina ist empört. Das ist ein Regelbruch! Also gedulden wir uns bis zum Flughafen. "Thessaloniki" steht in großen, freundlichen Buchstaben auf einem blütenweißen Papier. Erleichterung! Kein drohender Bürgerkrieg ums Eck. Ich rufe erstmal Mama an, die kaum glauben will, dass wir uns wirklich bis zum Flughafen geduldet haben.

Ein persönliches Travelbook gibt Tipps

Unplanned hat die wichtigsten Infos zu "Saloniki" für uns im Travelbook zusammengefasst. Wir finden Tipps, wie wir unsere drei Tage gestalten können plus eine Übersicht der "Cool Spots": Nea Paralia, die Stadtpromenade; Modiano Markt, gleich ums Eck vom Hotel; die Stadtmauer; der verspielte Ladadika-Bezirk; kostenlose Bootsfahrten auf dem Piratenschiff; eine Free-Walking-Tour. Wir haben viel vor!

Zudem hat uns Unplanned noch Museen, Cafés und Restaurants herausgesucht. Damit’s schwieriger ist, habe ich uns zu Vegetariern gemacht. In Thessaloniki staunen wir über das wunderschöne Bed and Breakfast "The Caravan" im Herzen der Stadt in einem neoklassizistischen Gebäude. Wir fürchten, dass wir nichts von der Stadt sehen werden, weil wir nur in diesem außergewöhnlichen Boutique-Hotel mit den bunten Steinfliesen im Bad, der Sicht auf eine ehemalige Moschee und dem dicken Teppich sein werden.

"Keine Ahnung" scheint das perfekte Urlaubsziel zu sein

Wir folgen dem ersten Restauranttipp und landen im stylischen "Roots", wo wir gigantische Schüsseln an frischem Salat mit Erdbeeren vertilgen und mit deutschen Gästen ins Gespräch kommen. Dass wir am Morgen nicht wussten, dass wir zwei Stunden und zehn Minuten später in Thessaloniki sein werden, finden sie cool. Wir streifen - wie in unserem Travelbook für Tag Eins empfohlen - durch die Innenstadt, bewundern den Kaiserpalast, Moscheen, alte türkische Badehäuser und flüchten ungeplant vor dem Regen in die sehr gute Ausstellung "Capitalist Realism" im Fotografie-Museum.

Am Abend kehren wir in die Taverne "Full tou Meze" ein, in der laut Unplanned mehr Griechen als Touristen sind. So ist es! Während wir zufrieden Richtung Hotel kugeln, ist eine Alleinreisende mit Unplanned gerade an der Costa Brava und ein Pärchen in Antwerpen. Klassiker wie Rom, Paris und Hamburg hat Unplanned nicht im Programm.

Ein Überraschungsauflug ist inklusive

Im Unplanned-Paket inklusive ist auch ein Überraschungsausflug. Damit wir einen Eindruck bekommen, was das Unternehmen im Programm hat, dürfen wir zwei Ausflüge machen: Mit Danai Spain und ihrem Vater von Epiculiar Tours schauen wir uns die Stadt vom Segelboot aus an. Die beiden vermitteln den Eindruck, als würden wir einen Ausflug mit Freunden machen, schreiben uns noch mehr Tipps auf und wir sind kurz davor, unseren Heimflug um zwei Monate zu verschieben.

Am Abend sind wir im Hotel Makedonia Palace im Hamam. Uns wird "eine Kombination aus Körperreinigung, Dampfbad und erholsamen Düften" angekündigt. Dazu gehört auch eine sehr fluffige Schaummassage, bei der das einzig Unangenehme die Erkenntnis ist, dass ich verdammt verspannt bin. Nach so viel Wellness und Erlebnis sind wir so entspannt, dass wir kaum mehr Puls haben und schleppen uns mit letzter Kraft in den "Saints Store", ein veganes Restaurant, das uns das Unplanned-Team empfohlen hat. Ein toller Tipp mit griechischen Klassikern vom Buffet.

"Keine Ahnung" scheint für uns das perfekte Urlaubsziel zu sein, sinnieren wir mit hamam-entspanntem Kopf und vollem Bauch, weil ja nur der Ahnung haben muss, der die Reise für uns zusammengestellt hat. Müde beschließen wir wiederzukommen. Vor lauter Erleben hatten wir keine Zeit, die vielen Ausgeh- und Bar-Tipps auszuprobieren.

Hinweis: Die Recherchereise wurde von "Unplanned" unterstützt.


"Unplanned": So klappt's:

Schritt 1: Kennenlernen Fragebogen beantworten, damit klar wird, was sich der Buchende für eine Reise vorstellt.

Schritt 2: Reden Nachdem sich Unplanned den Fragebogen angeschaut hat, folgt ein Telefonat. Dann bucht das Unternehmen einen maßgeschneiderten Trip.

Schritt 3: Spannung Eine Woche vor der Abreise kommt ein schwarzer, versiegelter Umschlag per Post. Dann heißt es stark sein und bis zum Treffpunkt mit dem Aufmachen warten.

Schritt 4: Konkrete Hinweise Drei Tage vor der Abreise kommt eine Mail mit der aktuellen Wettervorhersage und einer kleinen Packliste für den Trip. Mehr Informationen unter: Tel.: 089/ 18 92 60 33 oder hier.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading