Motorad umgeworfen, 17 Autos getreten Mann (29) randaliert auf Heimweg von der Wiesn

Der Augsburger hatte bei seiner Krawall-Tour knapp 2 Promille. Foto: dpa

Die meisten Wiesn-Besucher gehen nach Zeltschluss entweder feiern oder einfach nach Hause. Ein 29-Jähriger randalierte lieber in der Nymphenburger Straße und trat zahlreiche Seitenspiegel ab.

 

München - In der Nacht von Montag auf Dienstag war ein 29-Jähriger aus Augsburg um kurz vor 1 Uhr nach seinem Oktoberfestbesuch auf dem Nachhauseweg in München. Anstatt einfach nach Hause zu gehen, randalierte der Mann und hinterließ einen gewaltigen Sachschaden.

Wie die Polizei mitteilte, trat der 29-Jährige von mehreren Fahrzeugen, welche in der Nymphenburger Straße bzw. im Umfeld abgestellt waren, die Seitenspiegel ab und trat zum Teil auch gegen die Karosserien. Insgesamt wurden dabei 17 Fahrzeuge beschädigt. Damit noch nicht genug: Er warf darüber hinaus auch noch ein Motorrad um. Weil aus diesem Benzin auslief, musste die Feuerwehr anrücken um weiteren Schaden zu verhindern.

Viel weiter ging es für den 29-Jährigen jedoch nicht mehr: Eine Polizeistreife konnte den Spiegel-Treter noch in Tatortnähe festnehmen. Es stellte sich heraus das der Mann knapp 2 Promille intus hatte. Nachdem die Daten des 29-Jährigen durch die Beamten aufgenommen wurden, wurde der Mann entlassen.

Der Schaden liegt laut ersten Polizeiangaben bei mehreren Tausend Euro.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading