Mit Dringlichkeitsantrag CSU fordert freie Fahrt für Freiwillige Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr soll kostenlos ÖPNV fahren dürfen, fordert die CSU. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa

Die Partei will ein kostenloses ÖPNV- Ticket für die ehrenamtlichen Helfer und hat einen Dringlichkeitsantrag eingereicht.

 

München - Die CSU-Fraktion im Stadtrat will, dass Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr kostenlos den öffentlichen Nahverkehr nutzen können. "Diese Männer und Frauen leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Stadt", erklärte CSU-Stadträtin Dorothea Wiepcke die Motivation hinter der Anfrage.

"Wir haben das kostenlose MVV-Ticket schon für viele andere Gruppen in München." Die Freiwillige Feuerwehr würde hoheitliche Aufgaben für die Stadt München verrichten, nun sollten sie auch von einem kostenlosen Ticket profitieren können. Ähnliche Sondermaßnahmen für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute gäbe es zum Beispiel schon bei städtischen Wohnungen.

Stadtrat soll in letzter Sitzung entscheiden

"Ich bin deswegen recht zuversichtlich, dass der Dringlichkeitsantrag im Stadtrat auch durchgeht", sagt Dorothea Wiepcke der AZ. "Die Freiwilligen Feuerwehrleute verdienen unsere Wertschätzung. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes immer da, wenn es mal brennt."

Über den Dringlichkeitsantrag der CSU-Fraktion wird am 19.02 in der Vollversammlung des Stadtrats beraten.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading