Millionen-Verluste David Beckham muss für Victoria einspringen

Weil Victoria Beckhams Modemarke Verluste gemacht hat, musste der Fußballer mit ein paar Millionen aushelfen. Foto: dpa

David Beckham musste seiner Ehefrau Victoria ein kleines Sümmchen auf ihr Konto überweisen. Dabei sind die beiden offiziell gar keine Geschäftspartner mehr...

 

London - David Beckham hat seine Frau gerettet.

Der 40-Jährige hat Victoria unter die Arme gegriffen, um ihrem Modeimperium zu helfen. So habe er laut Berichten der 'Sun' 6,6 Millionen Euro auf das Konto der 41-Jährigen überwiesen, da ihre Marke in einem Jahr rund 4,8 Millionen Euro Verluste gemacht hatte. Der Grund: die Erbauung ihres Flagship-Stores im noblen Londoner Stadtteil Mayfair hatte sie 2014 um die 3,8 Mullionen Euro gekostet. Nach Steuerdozent Robert Leach sei das aber nichts ungewöhnliches. "Im Grunde hat das Paar nur ihre Einnahmen untereinander hin- und hergeschoben", erklärte er gegenüber der Zeitung.

Laut dem 'Daily Telegraph' hat die ehemalige Sängerin durch ihre zweite Karriere mehr Vermögen anhäufen können, als in ihrer Zeit als 'Spice Girl'. Ende 2014 Jahres stieg David als Geschäftspartner aus dem Unternehmen seiner Frau, 'Victoria Beckham Ltd', aus und gründete seine eigene Firma, 'David Beckham Ventures'. Ein Insider erklärte gegenüber dem Magazin 'Forbes', dass dies der Schritt war, "der beiden Unternehmen erlaubte, in verschiedene Richtungen zu wachsen". Allerdings sei Vics Firma hohen Geschäftskosten und saisonalen Schwankungen ausgesetzt, weshalb sie keinen stabilen Cash Flow gewährleisten könne. Davids Firma dagegen habe einen stabilen Ertrag und geringe Ausgaben.

 

0 Kommentare