"Million Mask March" Russell Brand geht für Anonymous auf die Straße

Berühmter Demonstrant: Russell Brand Foto: Joel Ryan/Invision/AP

Russell Brand scheint mit ein paar Dingen unzufrieden zu sein. Deshalb geht der Schauspieler jetzt auf die Straße: In London demonstrieren er und Vivienne Westwood beim "Million Mask March".

 

London - Am vergangenen Mittwoch ist Russell Brand (39, "Rock of Ages") zu nächtlicher Stunde mit Tausenden Menschen in London auf die Straße gegangen, wie die Online-Ausgabe der "Daily Mail" berichtet. Anlässlich des Guy-Fawkes-Tages demonstrierten maskierte, anti-kapitalistische Demonstranten gegen Rechtsverletzung, Sparpolitik und Überwachung. Auch die britische Mode-Designerin Vivienne Westwood (73) soll unter den Teilnehmern gewesen sein.

Der Protest ist auch bekannt unter dem Namen "Million Mask March" und wird in vielen Städten auf der Welt zur selben Zeit abgehalten. Brand soll bereits letztes Jahr dabei gewesen sein. Damals habe er anschließend in einem Artikel geschrieben, dass Aufstand entsteht, "wenn Dialoge scheitern, sich die Leute nicht repräsentiert fühlen und gelangweilt von der Illusion sind." Zum weltweiten Protest hatte das Hacker-Netzwerk Anonymous aufgerufen.

Die Demo in der britischen Hauptstadt sei alles andere als friedlich abgelaufen: Die Polizisten seien gegen die Teilnehmer mit Knüppeln vorgegangen, Verkehrsschilder seien durch die Luft geflogen. Außerdem sollen Feuerwerke und Raketen auf der Straße gezündet worden sein.

 

0 Kommentare