Mehrere Szenen gegen Frankfurt Bayern-Kenner Reif sieht völlig veränderten Lewandowski

Feiern zusammen das 1:0 in Frankfurt: Vorlagengeber Lewandowski und Vollstrecker Ribéry. Foto: imago/Jan Huebner

Auf der Jagd nach der Torjäger-Kanone hat Robert Lewandowski schon mal den ein oder anderen besser stehenden Kollegen ausgeblendet. Das hat sich geändert, meint FC-Bayern-Kenner Marcel Reif

 

Frankfurt/München – "Torjäger sind so und müssen so sein", wird Karl-Heinz Rummenigge diesen Montag in der aktuellen Ausgabe des "kicker" zitiert. Der Bayern-Vorstandsboss antwortet damit auf die Anmerkung, dass Lewandowski schon ab und zu mal vor dem Tor querlegen könnte und beteuert: "Wenn Gerd Müller früher den Ball im Strafraum hatte, brauchte ich als Stürmer gar nicht mitzulaufen."

Zwei Tage vor Veröffentlichung des Interviews scheint es, als habe Lewandowski bei diesem Gespräch dabeigesessen. Beim 3:0 gegen Eintracht Frankfurt glänzte er mehrfach durch selbstlose Zuspiele und bereitete mit einem ebensolchen Querpass das 1:0 durch Franck Ribéry vor. 

Reif über Lewandowski: "Da hat sich in der Kabine eine Menge getan"

Das ist auch Bayern-Kenner Marcel Reif aufgefallen, der dem polnischen Top-Scorer einen grundsätzlichen Einstellungswandel attestiert. "Habt ihr solch einen Querpass von Lewandowski schon mal gesehen? Oder solche Pässe in der Menge? Als ich das gesehen habe, habe ich gewusst, da hat sich in der Kabine eine Menge getan", sagte der TV-Experte am Sonntag beim "Doppelpass" auf Sport1.

Die Mannschaft rückt zusammen und Lewy wird zum Teamplayer! Nach 17 Spieltagen kommt der 30-Jährige nun schon auf fünf Torvorlagen, also bereits eine mehr als in der gesamten letzten Saison. Seiner eigenen Effektivität tut das keinen Abbruch. Auf der Torjägerliste liegt er mit zehn Toren auf Schlagdistanz zum aktuell führenden Luka Jovic von Eintracht Frankfurt (12). 

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading