Matchwinner des TSV 1860 Prince Osei Owusu geht nach seinem Tor so richtig in die Offensive

Schießt den TSV 1860 gegen den VfR Aalen zum Sieg: Prince Osei Owusu (re.). Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Nach seinem Tor gegen den VfR Aalen will Prince Osei Owusu mehr. Der Leihspieler des TSV 1860 ist angetan von der Stimmung im Grünwalder Stadion.

 

München - "Den Löwen will ich es schenken, den Löwen!" Stürmer Prince Osei Owusu wandte sich nach seinem siegbringenden Tor gegen den VfR Aalen (2:1) sogleich den Fans des TSV 1860 zu.

Selbstbewusst schilderte der 22-jährige Angreifer die Momente bei und unmittelbar nach seinem Treffer (88. Minute). Und er erklärte, wie die Sechzig-Anhänger die Mannschaft in den entscheidenden Momenten trugen. Die AZ fasst die Aussagen des jungen Angreifers zusammen:

Matchwinner Prince Osei Owusu…

...bei Magenta Sport darüber, wem er das Tor schenken will: "Den Löwen will ich es schenken, den Löwen!"

...in der Mixed Zone über seine Gefühle: "Erleichterung. Erleichterung. Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, haben von Anfang an den Ton angegeben. Sie hatten ein paar Chancen, aber nichts Wildes. Ein hochverdienter Sieg von uns, wir waren die bessere Mannschaft. Der Knoten ist geplatzt, ich habe endlich mein Tor gemacht und hoffe, dass es in den nächsten Spielen so weiterläuft."

...über sein Tor: "Das ist Stürmerinstinkt. Man muss sich denken, wo der Ball hinkommen könnte. Sascha (Mölders, d. Red.) hat gut abgelegt. Ich hatte mich auch lautstark angeboten. Ich wollte ihn erstmal mit Wucht reinmachen, habe mich aber dann umentschieden, den Ball reinzuschieben. Das war die richtige Entscheidung. Welche Gefühle hochgeschossen sind, konnte man dann ja sehen."

...über den Rat von Löwen-Coach Daniel Bierofka und das Empfinden auf dem Platz: "Er meinte, dass ich ein Ding machen werde, dass ich einfach Gas geben und dem Team helfen soll. Ich hatte nie das Gefühl, dass wir uns hängen lassen nach dem 0:1. Ganz im Gegenteil: Wir haben noch mehr Druck aufgebaut. Sie hatten Kontergelegenheiten, aber die mussten wir in Kauf nehmen. Nach dem 1:1 haben wir den Ball direkt wieder aus dem Netz geholt und dann war die Devise: voll auf Sieg! Wir wollten hier nicht mit einem Unentschieden nach Hause gehen. Von Anfang an war klar, dass wir die drei Punkte hier behalten wollen. In der Kabine ist eine sehr schöne Stimmung, um es harmlos zu sagen."

Owusu: "Bin im Grünwalder Stadion angekommen"

...über die Stimmung im Grünwalder Stadion: "Das ist Fußball, dafür leben wir. Das sind die besten Siege - so spät das 2:1 zu machen, wieder das ganze Stadion, das ganze Haus auf unsere Seite zu ziehen. Dann wurden wir getragen von den Fans und alles wurde viel leichter."

...über die kommenden Aufgaben: "Mit diesem Selbstbewusstsein wollen wir auch in Cottbus drei Punkte holen. Ich bin zuversichtlich. Wir spielen teilweise noch oben mit. Wir haben die Qualität, wenn wir die auf den Platz bringen, haben wir sehr große Chancen, Spiele zu gewinnen. Ich bin schon davor hier angekommen, die Mannschaft und die Trainer haben es mir leicht gemacht. Aber durch dieses Tor bin ich jetzt auch im Grünwalder Stadion angekommen."

Lesen Sie auch: Einzelkritik - Zwei Zweier und zwei Mal die Fünf für Sechzig

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading