Mann festgenommen Kieferverletzung: Maßkrug auf Ordner geschleudert

Lebensgefährliche Attacke: Am Kopf des Opfers klafft eine blutende Wunde nach einem Angriff mit einem Bierkrug. Foto: dpa/imago

Immer wieder Prügeleien mit Maßkrügen: In einem Bierzelt bekommt ein Ordner einen Krug an den Kopf und muss in die Klinik. Auch in der Trambahn prügeln sich Wiesn-Besucher.

 

München - Fast jeden Tag vermeldet die AZ neue Schlägereien vom Oktoberfest. Immer wieder prügeln Wiesn-Besucher mit Maßkrügen aufeinander ein. Am Donnerstag ist ein Ordner im Bierzelt schwer verletzt worden: Am Donnerstag, 27.09.2012, gegen 22.45 Uhr, warf ein 38- jähriger Münchner mit einem Maßkrug auf einen Ordner. Er war kurz zuvor von dem Ordner aus dem Zelt verwiesen worden. Auch hier hatte er bereits mit einem Maßkrug gedroht. Der Ordner kam mit einer Kieferverletzung in ein Münchner Klinikum. Der 38-Jährige wurde durch weitere Ordnungskräfte überwältigt und konnte der Polizei übergeben werden. Er wird dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

Festnahme nach Maßkrug-Wurf: Am Donnerstag, 27.09.2012, gegen 16.20 Uhr, geriet ein 48- jähriger Münchner in einem Festzelt mit einem anderen 48- jährigen Münchner in Streit. Beide saßen am gleichen Biertisch jeweils am anderen Ende. Im Verlauf des Streits nahm der Münchner einen Maßkrug und warf ihn dem Kontrahenten an den Kopf. Dieser musste daraufhin stationär in ein Klinikum eingeliefert werden. Der 48-jährige Tatverdächtige wurde durch Polizeibeamte festgenommen und der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt.

Sogar in der Trambahn haben sich ausländische Wiesn-Gäste mit Maßkrügen geprügelt: Beim Aussteigen schlugen Franzosen auf Slowaken ein. Lesen Sie hier die ganze Geschichte.

 

1 Kommentar