Angeschlagener Bayern-Star Vidal will gegen Uruguay spielen - Rummenigge besorgt

, aktualisiert am 12.11.2016 - 15:36 Uhr
Bayern-Star Arturo Vidal musste im Auswärtsspiel der chilenischen Nationalmannschaft in Kolumbien verletzt ausgewechselt werden. Foto: Imago

Bayerns Vorstandschef fürchtet einen Ausfall von Arturo Vidal beim Klassiker gegen Dortmund. Schon beim letzten Mal kam er angeschlagen von einem Länderspiel Chiles zurück. Doch Vidal sagt: Alles okay.

 

Trotz großer Bedenken seines Vereins Bayern München will der angeschlagenene chilenische Nationalspieler Arturo Vidal am Dienstag im WM-Qualifikationsspiel gegen Uruguay auflaufen. "Ich werde am Dienstag spielen. Ich weiß nicht, was genau es ist, der Doktor weiß es, aber ich werde spielen", sagte er nach einer Trainingseinheit dem Radiosender "Cooperativa".

"Ich bin müde, aber okay." Beim 0:0-Unentschieden in Kolumbien hatte Vidal einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen und musste deshalb kurz vor Spielende ausgewechselt werden. Das Spiel gegen das Zweitplatzierte Uruguay gilt als Schlüsselspiel für den Copa-América-Sieger, um sich nach schwachem Start noch für die WM 2018 in Russland zu qualifizieren. Chile ist hinter dem punktgleichen Team aus Ecuador mit 17 Punkten Fünfter. Nur die ersten vier Teams qualifizieren sich direkt für die WM in Russland. Der Fünfte hat über einen interkontinentalen Playoff-Vergleich noch eine Chance auf ein WM-Ticket. Es führt derzeit Brasilien vor Uruguay, Kolumbien und Ecuador. Hinter Chile liegt Argentinien auf einem bisher enttäuschenden sechsten Platz.

"Der FC Bayern macht sich große Sorgen"

Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge warnte Chiles Fußball-Verband vor einem weiteren Einsatz des Mittelfeld-Stars in der WM-Qualifikation. "Wir fordern den chilenischen Verband auf, mit der Angelegenheit verantwortungsvoll und sensibel umzugehen. Es muss gewährleistet sein, dass die Gesundheit des Spielers an erster Stelle steht", sagte Rummenigge der "BILD"-Zeitung.

"Der FC Bayern macht sich große Sorgen um die Gesundheit von Arturo", sagte Rummenigge. Der Mittelfeldspieler war bereits im Oktober von einer Länderspielreise mit einer Sprunggelenkverletzung zurückgekehrt. Ein erneuter Ausfall vor dem Spitzenspiel am 19. November bei Borussia Dortmund würde die Bayern schmerzen.

 

4 Kommentare