Männer prügeln sich am Hauptbahnhof Zeuge filmt Schlägerei - und hilft damit der Polizei

Warum sich die beiden Männer am Hauptbahnhof geprügelt haben, ist unklar. (Archivbild) Foto: Matthias Balk/dpa

Die Bundespolizei konnte einen Mann festnehmen, der einen 31-Jährigen am Hauptbahnhof geschlagen und getreten hatte. Dabei half den Beamten vor allem ein unbeteiligter Zeuge, der die Schlägerei mit seinem Handy gefilmt hatte.

 

Ludwigsvorstadt - Wegen eines Notarzteinsatzes am Ausgang Arnulfstraße am Hauptbahnhof wurde die Bundespolizei am Mittwochabend auf eine Körperverletzung aufmerksam.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es zwischen zwei Männern zum Streit gekommen war. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 47-Jährige den 31-jährigen Mann geschlagen und getreten haben. Während Sanitäter den 31-Jährigen untersuchten, fahndete die Polizei nach dem 47-Jährigen, der nach dem Angriff verschwand. Nach kurzer Zeit konnten sie ihn im verbliebenen Teil der ehemaligen Schalterhalle jedoch finden und vorläufig festnehmen.

Ein Zeuge half den Polizisten bei der Rekonstruktion der Tat, er hatte die Schlägerei mit seinem Smartphone gefilmt und stellte die Aufnahmen zur Verfügung. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde gegen den 47-Jährigen eine Haftrichtervorführung angeordnet.

Prügel-Opfer hatte knapp vier Promille

Beide Männer waren stark alkoholisiert. Der 47-Jährige hatte 3,08 Promille, sein Kontrahent sogar 3,97. Wegen seines hohen Pegels konnte sich der 31-Jährigen nicht mehr gegen die Schläge und Tritte wehren – laut Bundespolizei wurde er auch noch getreten, als er bereits wehrlos am Boden lag. Dennoch erlitt er nur eine leichte Hautabschürfung im Gesicht.

Weshalb es zum Streit kam, der dermaßen eskalierte, ist nicht klar. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen hatte sich der 31-Jährige soweit erholt, dass er seinen Weg selbstständig fortsetzen konnte.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading