Luxus-Fluch des Rekordmeisters FC Bayern: Welchen Makel eine Meisterschaft am Samstag hätte

Niko Kovac kann mit dem FC Bayern am Samstag seine erste deutsche Meisterschaft als Trainer feiern. Foto: Christian Charisius/dpa

Der FC Bayern steht vor der siebten Meisterschaft in Folge - doch auch dieses Jahr hätte der Gewinn der Schale womöglich wieder einen Makel. Es geht um einen Luxus-Fluch, der vor 19 Jahren seinen Anfang nahm.

 

München - Wer hätte das im Herbst gedacht: Kurz vor Ende der Saison steht der FC Bayern an der Tabellenspitze, mit einem Sieg im Pokalfinale gegen RB Leipzig können die Münchner zum ersten Mal seit 2016 das Double schaffen.

Mit einem Sieg am kommenden Samstag bei RB Leipzig können sich die Münchner die Schale engültig sichern, es wäre die siebte in Folge. Doch auch diese hätte einen Makel, genauso wie die vergangenen zwölf Meisterschaften: Die Bayern müssten sie schon wieder auswärts feiern.

FC Bayern wartet seit 19 Jahren auf Heim-Meisterschaft

Die letzte Meisterschaft, die die Bayern vor heimischem Publikum rechnerisch klar machten, liegt mittlerweile 19 Jahre zurück. Im Jahre 2000 sicherten sich die Münchner in einem legendären Finish die Schale am allerletzten Spieltag durch einen 3:1-Sieg gegen Werder Bremen. Bayer Leverkusen, noch am 33. Spieltag Tabellenführer, verspielte den sicher geglaubten Titel durch eine völlig überraschende 0:2-Pleite bei der SpVgg Unterhaching.

Das Team um Oliver Kahn durfte ausgelassen die Meisterschaft feiern - vor den eigenen Fans im Münchner Olympiastadion. Ein Genuss, der den nachfolgenden Generationen verwehrt bleiben sollte. Ob sich das in diesem Jahr ändert?

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading