Lokales Nach Internet-Chat: Zwölfjährige missbraucht

Der Chatroom als fiese Sex-Falle für Minderjährige. Foto: dpa

Der Täter (26) gab sich als 16-Jähriger aus und hatte ungeschützten Sex mit dem Kind

 

KITZINGEN/PASSAU Es ist genau der Fall, vor dem Innenminister Joachim Herrmann warnt – und er ist topaktuell: Donnerstagnacht nahm die Passauer Polizei einen Mann (26) aus Kitzingen in einem Hotel fest – er hatte sich an einer Zwölfjährigen vergangen, die er im Internet kennengelernt hatte.

Der Sex-Täter hatte schon länger über einen Internet-Chat Kontakt zu dem Mädchen. Dabei gab er sich als 16-Jähriger aus! Sie vereinbarten ein Treffen in einem Hotel im Kreis Passau. Der Mann reservierte das Zimmer, das Mädchen schlich sich hinein.

Derweil machte sich die Mutter Sorgen um ihr Kind, als es am Abend noch nicht zuhause war. Sie alarmierte die Polizei. Die Mutter prüfte auch den Chat der Tochter und wusste damit, wo sich das Mädchen aufhielt.

Als die Polizei am Hotel gegen 22.30 Uhr eintraf, öffnete der Mann nur mit einer Hose bekleidet die Tür. Das Kind versteckte sich im Badezimmer, um seinen Körper hatte es nur ein Laken geschlungen.

Die Beamten nahmen den Mann fest und das Mädchen mit. Zunächst widersprachen beide, Sex gehabt zu haben. Doch sie verhedderten sich bei der Vernehmung, gaben schließlich zu, dass es zum Geschlechtsverkehr gekommen sei – ungeschützt!

Dem Sex-Täter war zu jeder Zeit bewusst, dass das Mädchen erst zwölf Jahre alt ist. Gegen ihn wird jetzt wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt. sw

 

0 Kommentare