Löwen zittern sich ins Viertelfinale TSV 1860 im Toto-Pokal: Blamage entgangen!

, aktualisiert am 04.09.2019 - 08:25 Uhr
Kaum ein Durchkommen für Herbert Paul (m.) und die Löwen. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 ist im Achtelfinale des Toto-Pokals bei Bayernligist TSV 1865 Dachau nur knapp einer Blamage entgangen und steht nach einem wahren Elfmeter-Krimi im Viertelfinale.

 

Dachau - Der nächste Schritt in Richtung DFB-Pokal ist geschafft! Bei Bayernligist TSV 1865 Dachau kamen die Löwen mit einem blauen Auge davon und stehen dank eines 6:5-Erfolges nach Elfmeterschießen im Viertelfinale des Toto-Pokals.

Vier Tage nach dem langersehnten Auswärts-Dreier in der 3. Liga (1:0 beim Chemnitzer FC) gab Trainer Daniel Bierofka einigen Spielern aus der zweiten Reihe die Chance, sich zu beweisen.

Löwen hatten gegen Dachau schweres Spiel

So verzichtete er vor fast 2.500 Zuschauern im Dachauer Jahnstadion zunächst auf Stammkräfte wie Sascha Mölders und Phillipp Steinhart. Den Neuzugängen Prince Osei Owusu und Tim Rieder fehlte jeweils noch die Spielberechtigung. Im Tor stand diesmal Marco Hiller, auch Pokal-Experte Markus Ziereis sowie Kristan Böhnlein und Noel Niemann durften von Beginn an ran.

Gegen die gut eingestellten Dachauer taten sich die Löwen aber von Beginn an schwer und fanden keine Mittel, das Abwehrbollwerk zu knacken. Auch die Einwechselspieler Timo Gebhart und Sascha Mölders mühten sich vergeblich. So musste letztendlich das Elfmeterschießen herhalten, um sich gegen den Bayernligisten durchzusetzen.

Dort zahlte sich die Routine des Drittligisten aus – alle Löwen blieben eiskalt, dem sechsten Schützen der Dachauer versagten hingegen die Nerven.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading