Löwen-Star will wieder spielen TSV 1860: Klartext-Ansage von Sascha Mölders - "Eine absolute Frechheit"

Sascha Mölders will die Saison unbedingt sportlich beenden. Foto: imago images / Lackovic

Nach den wochenlangen Diskussionen um eine Fortführung der Saison meldet sich nun Sascha Mölders zu Wort – und redet Klartext! "Wer so etwas von sich gibt, der hat den Sport nie geliebt", wettert der Torjäger des TSV 1860 in Richtung der Abbruch-Befürworter.

 

München - 13 Tore und zehn Vorlagen in 27 Partien – Sascha Mölders befand sich in seiner vermutlich letzten Saison im Trikot des TSV 1860 in absoluter Topform. Dann kam Corona.

Ob der Routinier sein Tor-Konto in dieser Saison noch weiter nach oben schrauben kann, ist unklar. Trotz des Beschlusses des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), die Saison in der 3. Liga Ende Mai fortführen zu wollen, pochen einige Klubs weiter auf einen Abbruch der Saison. Mölders fehlt dafür jegliches Verständnis, wie er in einem Statement auf der Löwen-Website klarstellt.

Mölders: Die Saison muss sportlich entschieden werden

"Wenn ich höre, dass andere Spieler fordern, die Saison abzubrechen und nicht weiterspielen zu wollen, kann ich nur sagen: Das ist eine absolute Frechheit. Wer so etwas von sich gibt, der hat den Sport nie geliebt", wettert Mölders, der für eine sportliche Beendigung der Saison plädiert.

Die Spielzeit solle mit Auf- und Abstieg beendet und nicht am Grünen Tisch entschieden werden, "so wie es seltsamerweise ausgerechnet die Vereine fordern, die aktuell oben oder unten stehen."

Mölders' Appell an die Abbruch-Befürworter ist deshalb klar: "Wir sind Sportler und sollten uns am Ende des Tages auch sportlich messen und nicht mit lächerlichen Forderungen versuchen den Erfolg fernab der Stadien einzufordern."

TSV 1860: Mölders droht ein trauriger Löwen-Abgang

Für Mölders selbst wäre eine Fortführung auch von persönlichem Interesse. Der Vertrag des Stürmers läuft zum Saisonende aus, ein Verbleib scheint aufgrund der unklaren Situation derzeit äußerst unwahrscheinlich. Dem Publikumsliebling, der 2016 nach München wechselte und auch den schwierigen Gang in die Regionalliga mitmachte, droht im Falle eines Saisonabbruchs also ein trauriger Abschied von den Löwen.

Mölders ist sich dieser prekären Situation durchaus bewusst. "Wer weiß, welche Auswirkungen ein Abbruch hätte, ich bin am Ende meiner Laufbahn und möchte mich sicherlich nicht so verabschieden. Ich will noch ein Jahr spielen und wenn jetzt abgebrochen wird, sehe ich die Gefahr dies nicht mehr tun zu können", meint der Torjäger weiter.

Lesen Sie auch: Rainer Koch wettert - Abbruch-Forderer bringen keine Alternativen

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading