Löwen-Managerin bei ProSieben-Show TSV 1860: Das ist Viola Oberländer

, aktualisiert am 27.04.2019 - 19:13 Uhr
Vereinsmanagerin beim TSV 1860: Viola Oberländer. Foto: ho

Viola Oberländer vom TSV 1860 nimmt am Samstagabend an der ProSieben-Show "Superhero Germany" teil. Die AZ stellt die Löwen-Managerin vor.

 

München - Voller Tatendrang. So lässt sich Viola Oberländer wohl am besten beschreiben. Die Vereinsmanagerin des TSV 1860 nimmt an diesem Samstag an der ProSieben-Show "Superhero Germany" teil und tritt in dieser in verschiedenen Disziplinen gegen Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll an.

TSV 1860: Viola Oberländer als Ansprechpartner

Doch, wer ist Oberländer? Und wie tickt sie? Die 27-Jährige hat eine Physiotherapieausbildung gemacht, dann Sportwissenschaften auf Bachelor an der TU München studiert. Schließlich legte sie einen Master in Sportmanagement an der Universität Bayreuth nach. Und zwar berufsbegleitend, denn schon zu dieser Zeit war sie Vereinsmanagerin der Löwen.

In dieser Funktion ist sie beim TSV 1860 angestellt, nebenbei noch als Personal Trainerin selbständig tätig. Bei Sechzig ist sie erste Ansprechpartnerin für alle Abteilungen, sozusagen eine maßgebliche Schnittstelle. "Es geht wegen den Fußballern manchmal unter, aber wir haben bei Sechzig auch 38 verschiedene Sportarten. Ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet", sagte Oberländer unlängst im AZ-Interview, als sie die TV-Show "Hart. Härter. Höllencamp" bei ProSiebenMAXX gewonnen hatte - sie hatte sich in dieser gegen 39 andere Kandidaten durchgesetzt!

"Ich mag einfach Herausforderungen. In den Spezialeinheiten der Bundeswehr und der Polizei wird zum Teil auch so trainiert, das war schon knackig. Von den Löwen-Fans gab es natürlich viele Glückwünsche, nicht nur einmal habe ich gehört: 'Gekämpft wie eine Löwin!'", meinte sie damals. Oberländer erzählte weiter, dass sie als freiberufliche Personal Trainerin sehr viel Sport treibe, "von Laufen, Schwimmen über Geräteturnen bis zum Eisbach-Kraftzirkel".

Viola Oberländer bei "Superhero Germany"

Oberländer scheut sich indes nicht, auch mal was zu vereinspolitischen Themen zu sagen. Zum Beispiel, dass das Image der Profifußball-Tochter auf die anderen Abteilungen abstrahle, "und es stimmt schon, dass es dem Verein bessergeht, wenn die Fußballer erfolgreich sind". Sie selbst ist auch erste Ansprechpartnerin für die "Unternehmer für Sechzig" - und koordiniert deren Unterstützung im Verein. An diesem Samstagabend will sie auch erfolgreich sein - bei "Superhero Germany" gegen die einstige Weltklasse-Athletin Obergföll.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading