Lösung für Verkehrsproblem? München: OB Dieter Reiter (SPD) wünscht sich ein "Mobilitätsreferat"

OB Dieter Reiter spricht sich für ein "Mobilitätsreferat" aus. Foto: Sven Hoppe/dpa

München könnte ein neues Referat bekommen, das sich mit den Fragen rund um den Verkehr beschäftigt. Noch im Dezember soll der Stadtrat darüber entscheiden.

 

München - Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) will dem Stadtrat in der Sitzung des Verwaltungs- und Personalausschusses am 11. Dezember die Gründung eines Mobilitätsreferats zum 1. Januar 2021 vorschlagen.

"In dem neuen Referat sollen die bislang auf verschiedene Referate verteilten Kompetenzen und Zuständigkeiten für die Planung und Steuerung der Mobilität in München gebündelt werden", heißt es in einer Mitteilung der Stadt vom Freitag.

Auch für die Münchner Bürger soll es einfacher werden. Mit dem neuen Referat solle ein einheitlicher Ansprechpartner geschaffen werden, der sich um alle strategischen Belange in Sachen Mobilität und Verkehr im Münchner Raum kümmern soll.

Ein neues Referat für die Mobilitätsbelange der Münchner?

Oberbürgermeister Dieter Reiter: "München und das Umland wachsen weiter und damit auch die Anforderungen an die Verkehrssysteme in München. Mit der Bündelung der Zuständigkeiten schaffen wir ein schlagkräftiges Referat, das Ideen für die planerischen, ökologischen, sozialen und technischen Herausforderungen aus einer Hand entwickeln und umsetzen kann."

In einem neu geschaffenen Referat erhalte das zentrale politische Thema Mobilität in München den Stellenwert, den es in der heutigen Zeit verdiene, so Reiter weiter.

Die Vollversammlung des Stadtrats soll am 18. Dezember abschließend über den Grundsatzbeschluss entscheiden. Die Besetzung der Referatsleitung solle noch vor der Sommerpause 2020 erfolgen, teilte die Stadt am Freitag mit.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading