Liveticker vor Bayern gegen Hamburg Vor HSV-Spiel: Pressekonferenz mit Pep Guardiola

Pep Guardiola Foto: imago

Die Bilanz spricht für den FC Bayern: Seit fünf Jahren haben die Münchner gegen den Hamburger SV nicht mehr verloren. Wie Trainer Pep Guardiola das Spiel beim HSV am Samstag angehen will, verriet er in der Pressekonferenz. Der Liveticker zum Nachlesen.

 

München - Der neue HSV-Trainer Josef Zinnbauer bezeichnet Double-Gewinner Bayern München als beste Mannschaft der Welt. Und genau die haben die Hamburger am Samstag zu Gast. Am vierten Spieltag der aktuellen Bundesliga-Saison müssen Pep Guardiola und seine Bayern beim kriselnden Hamburger SV ran.

Das Lazarett des Rekordmeisters hat sich jüngst wieder vergrößert: Neben Bastian Schweinsteiger, Holger Badstuber, Thiago und Javi Martinez fehlt dem Spanier zur Zeit auch Mittelfeldwirbler Franck Ribéry. Durch das Personalproblem war Guardiola zuletzt immer wieder zu Positions- und Systemwechsel in der Mannschaft gezwungen.

Mit welcher Strategie wird er die Bayern am Samstag gegen den HSV aufs Feld schicken?

Der Liveticker von der Pressekonferenz an der Säbener Straße zum Nachlesen:

^

12.23 Uhr: Zünftiges Schlusswort. Das war's von hier und für heute. Vielen Dank fürs  Mitlesen und bis zum nächsten AZ-Liveticker an dieser Stelle.

12.20 Uhr. Ob Pep weiß, was am Samstag in München noch passiert? Oktoberfest-Anstich? Guardiola: "Was noch? Ach so, ja. Ich weiß, das Oktoberfest. Ich bin jetzt absoluter Profi, es ist mein zweites Jahr hier. Die Leute sind mit Lederhosn und Dirndl unterwegs, auch in der Stadt ist mehr Verkehr. Ich hoffe, mit meiner Familie und Freunden noch einmal mehr zu gehen - abgesehen von unserem Besuch mit der Mannschaft." Ob die Anzahl der Besuche davon abhängt, wie oft Bayern während der Wiesn gewinnt? Guardiola: "Okay, wenn das so ist, müssen wir gewinnen." 

12.17 Uhr: Guardiola: "Boateng hat alle Qualitäten, ein super-super Innenverteidiger zu sein. Er ist sehr schnell, rechts, links, ohne Probleme - egal, wo ich ihn in der Abwehr aufstelle. Er hat immer sehr gut gespielt." 

12.15 Uhr: Frage nach Robert Lewandowski. Guardiola: "Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung, er hat in jedem Spiel zwei, drei Torchancen. Er ist ein sehr intelligenter Stürmer, er ist immer da. Hier bei Bayern hat er weniger Raum als zuvor bei Borussia Dortmund, dort haben sie mehr auf Konter gesetzt." 

12.12 Uhr: Guardiola über die Rolle des Trainers am Spielfeldrand: "Beim Basketball ist der Einfluss des Trainers auf die Mannschaft sehr groß, ich denke an meinen Kollegen Pesic vom FC Bayern. Mein Einfluss als Fußballtrainer ist geringer, mehr in der Vorbereitung auf das Spiel oder in der Halbzeit gegeben. Ich bin immer nervös an der Linie." Ein Timeout im Fußball - was hält der Bayern-Coach davon? "Wenn wir schlecht spielen, ja, Wenn wir gut spielen, nein!" Er lacht. Coole Antwort.

12.10 Uhr: Was ist mit Arjen Robben? Kehrt er zurück? Guardiola: "Er ist sehr wichtig für uns, hat uns auch bei seiner Einwechslung gegen City geholfen. Am Donnerstag hat Arjen mit uns sehr gut trainiert. Ich hoffe, er kann uns auch am Samstag beim HSV helfen."

12.08 Uhr: Guardiola  über den emotionalen Jubel mit Boateng nach dessen Tor zum 1:0 am Mittwoch: "Es war nur der erste Schritt. Wir wussten, wie wichtig das erste Spiel war. Wir haben besser gespielt, genug Toroptionen gehabt. Weil wir den Sieg verdient haben, habe ich mich so gefreut." Und der "Würgegriff" gegen Boateng? Guardiola: "Ach, kein Problem. Ich habe starke Arme."

12.07 Uhr: Guardiola: "Unsere Flexibilität hängt immer auch vom Gegner ab. Aber wir haben immer die gleiche Idee: Schnelle Bewegung mit dem Ball, viele Chancen herausspielen. Das System ist nicht das Wichtigste, es geht immer um die Spielweise. Man kann auch mit fünf Stürmern verlieren oder mit einer Fünferkette in der Abwehr sehr schkecht stehen."

12.06 Uhr: Guardiola über die angeschlagenen vor dem HSV-Spiel: "Ich werde mit meinen Spielern sprechen, vor allem mit denen, die am Mittwoch gespielt haben. Zweieinhalb Tage nach dem Spiel ist es schwierig, sich festzulegen. Für Benatia ist es im Moment noch wohl zu viel, alle drei Tage ein Spiel zu spielen. Er hat vor der Partie gegen City über zweieinhalb Monate nicht spielen können. Bei Benatia müssen wir sehen, wie es ihm geht." Tendenz: Dante kommt für ihn rein.

12.05 Uhr: Guardiola über die taktische Ausrichtung am Mittwoch gegen City: "Wir dürfen nicht vergessen, gegen welche Mannschaft wir gespielt haben - es war Manchester City! Generell ist es so: Wir wollen mehr Torchancen als der Gegner, ihm weniger zulassen. Wir wollen attackieren, wollen angreifen." 

12.02 Uhr: Der HSV mit dem neuen Trainer? Guardiola: "Der HSV ist immer einer der wichtigsten Vereine in Deutschland. Sie haben eine sehr aggressive Mannschaft, ich erwarte ein schweres Spiel. Dazu kommt der neue Trainer. Ich erinnere mich, als sein Vorgänger Slomka neu zum HSV kam, haben sie das erste Spiel gegen Dortmund mit 3:0 gewonnen." An eine Wiederholung glaubt er aber nicht wirklich, oder?  

12.00 Uhr: Pep Guardiola legt los: "Wir müssen uns auf unsere Spielweise und unsere Mannschaft fokussieren. Es ist immer schwer nach der Champions League, haben wir nur zwei, drei Tage Zeit, uns zu regenerieren. Aus diesem Grund ist es ein schwieriges Spiel."

11.58 Uhr: Hui, Frühstart. Markus Hörwick lacht den AZ-Livetickerer an, sagt:: "Sofort notieren, wir sind zu früh!"

11.57 Uhr: Was verrät Pep heute? Wie es um Ribéry und Schweinsteiger mit ihren Patellasehnen-Problemen wirklich steht?

11.55 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Liveticker von der PK mit Pep Guardiola. Gleich geht's los. 

 

0 Kommentare