Lifestyle Abnehmen mit easylife - und das Oktoberfest kann kommen

„Wir passen wieder in unsere Tracht – Sie schaffen das auch!“ - mit easylife! Foto: ho

Wer zeitig feiern will, muss fleißig arbeiten, sagt ein Sprichwort. Und so ähnlich denken viele, wenn sie für einen bestimmten Anlass abnehmen möchten. Wie easylife dabei hilft.

 

München - Welche Party hat den zünftigsten Dresscode der Welt? Na klar: das Oktoberfest. Die Buam tragen Krachlederne, die Madln Dirndl. Und die müssen spannen. Natürlich nicht irgendwo, sondern am Dekolleté. Aber das allein macht eine bayerische Oberweite noch nicht zur Schau. Es braucht dazu auch eine Taille, die so eng sitzt wie ein Mieder. Spätestens dann fängt für viele der Stress an: Wie bekomme ich pünktlich zur Wiesn eine solche Figur? Und was kann ich tun, um sie dort zu halten? Die Antwort ist so klar wie das Reinheitsgebot: Abnehmen mit easylife.

Wer zeitig feiern will, muss fleißig arbeiten, sagt ein Sprichwort. Und so ähnlich denken viele, wenn sie für einen bestimmten Anlass abnehmen möchten. Sie meinen dann, von früh bis spät mürrisch Verzicht üben zu müssen. Doch das ist Unsinn. Denn Abspecken mit dem Brecheisen birgt ein großes Problem: Betroffene ruinieren so erst recht ihren Metabolismus – und damit die Basis für jede Figur. Die Therapie von easylife dagegen bringt den Stoffwechsel langfristig und mit medizinischem Verstand auf Touren. Durch moderne Analysen ermittelt sie eine so schmackhafte wie abwechslungsreiche Auswahl an Lebensmitteln, durch die pro Monat bis zu zwölf Kilo verbrannt werden – und damit in 4 Wochen zwei Kleidergrößen auf der Strecke bleiben.

Ohne Sport, ohne Hungerqualen - ärztlich begleitet

Zudem bringt easylife die Pfunde vor allem an den Problemzonen zum Schmelzen. Männer können sich so über einen flachen Bauch in der Lederhose freuen und Frauen über Hüften, die sie im Dirndl noch fescher aussehen lassen als die Bavaria über der Theresienwiese. Dabei hält das Ergebnis länger als jedes Volksfest: Wer die vitale Ernährungsweise von easylife verinnerlicht hat, kann Jo-Jo-Effekte leichter Hand vermeiden. Und gut gelaunt obendrein.

Aber Moment mal: die Wiesn ohne Sünde? Ein Fest, dessen Besucher im Schnitt 1600 Kalorien pro Stunde vertilgen? Ziemlich unrealistisch. Versuchungen sind schließlich dazu da, dass man ihnen nachgibt. easylife-Schlanke allerdings wissen die zu begrenzen. Verstehen, warum der Steckerlfisch dem Obatzden vorzuziehen ist oder der kandierte Apfel der Dampfnudel. Und wenn es doch ein paar Maß und Schmankerln zu viel werden? Dann bleiben die neuen Stoffwechsel-Kenner cool. Sie wissen nämlich, wie sie die neuen Pfunde bald wieder loswerden. Ohne Quälerei, ohne Ersatznahrung und ohne Kalorienzählen. Sondern allein mit Köpfchen. Jedoch nicht bei krankhafter Fettsucht!