Liebes-Interview Oliver Pocher und Sabine Lisicki: Gemeinsame Wohnung in Köln

Sabine Lisicki und Oliver Pocher Foto: Toyota Race Camp

Oliver Pocher und Sabine Lisicki geben nicht nur beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring richtig Gas, auch als Paar drücken die beiden ordentlich auf die Tueb: Die beiden wohnen mittlerweile zusammen in Köln.

 

Adenau - PS anstatt Filmfest-Glamour, Benzingeruch anstatt Champagner, Boxengasse anstatt Croisette… Während sich die Stars und Sternchen in diesen Tagen an in Cannes tummeln, zog es die prominenten Rennsportfans am Wochenende zum Nürburgring. Denn dort ging das legendäre 24-Stunden-Rennen über die Bühne. Toyota hatte nicht nur ein Team ins Rennen geschickt, sondern auch zahlreiche Prominente eingeladen, um beim Spektakel der Superlative live mitzufiebern…

Allen voran Oliver Pocher und seine Lebensgefährtin, Tennis-Ass Sabine Lisicki, die nicht nur beim Rennen zusahen, sondern auch selbst eine Runde im Rennwagen drehten: „Auf der Rennstrecke war es super. Leider durften wir nur langsam fahren, und gerade als wir warm geworden sind, mussten wir schon wieder aufhören“, erzählte sie und er meinte: „Zwei Runden mehr hätte das Auto aber auch nicht überlebt. Ich glaube, dann hätte ich das Auto definitiv an die Wand gesetzt“, lachte er. Sein Fazit: „Es war interessant, denn so oft fährt man schließlich nicht über den Nürburgring.“

Auch privat geben die beiden gerade ziemlich Gas und sind unzertrennlich. In Köln leben die beiden mittlerweile sogar unter einem Dach, wie die beiden an diesem Tag verrieten: „Ich bin Woche für Woche bei Turnieren und wir sind deshalb fast andauernd unterwegs. Aber wenn ich in Deutschland bin, dann bin ich mittlerweile in Köln“, erzählte Sabine Lisicki und Oliver Pocher meinte: „Sabine‘s Wohnort ist im Prinzip Amerika, meiner ist Deutschland. Und wenn gerade keine Turniere sind, dann sind wir meistens in Köln. Köln ist das wo man meistens wohnt“, erklärte er und fügte dann hinzu: „Irgendwo muss sie ja bleiben. Es ist ja immer besser, wenn sie irgendwo ein Dach über dem Kopf hat und nicht nur eine Brücke“, witzelte er.

Warum ausgerechnet Köln? „Fernsehtechnisch ist Köln einfach die Stadt, wo am meisten passiert. Und Tennisplätze und ein Gym, wo man trainieren kann, gibt es ja mittlerweile auch hier.“ Wer übernimmt im Gemeinschaftshaushalt Pocher/Lisicki die Hausarbeit? Sie: „Ich koche gerne.“ Er: „Und ich esse es dann.“ Sabine Lisicki: „Dafür muss er den Müll rausbringen.“ Wie sieht es mit Nachwuchs aus? Sabine Lisicki will sich damit noch ein bisschen Zeit lassen: „Im Moment denke ich in erster Linie ans Tennis und an meine Karriere, denn das steht in den nächsten paar Jahren im Vordergrund. Mal gucken, was dann kommt.“ Denn Heiratsantrag will er ihr überlassen: “Ich wünsche mir, dass sie vor mir auf die Knie geht. Es kann nicht immer nur diese klassische Rollenverteilung sein, es muss auch mal von der anderen Seite kommen.“ Warum ist er der Mr. Right für Sabine? Pocher: Für die meisten Frauen Humor unfassbar wichtig. Bei mir ist es das große Glück, dass eine fantastische Optik und ein überragender Humor zusammentreffen. Zudem bin ich auch noch 1,85 Meter groß und ein durchtrainierter, muskulöser Typ. Ein Frauenschwarm, ein Gigolo eben - das ist einfach der Wahnsinn….“

Vom direkt an der berühmten Hatzenbach Kurve gelegenen Toyota Race Camp konnten die VIPs das Rennen verfolgen - und dann abends auch noch beim Feiern selbst aufs Gaspedal steigen… Dabei: Jana Ina und Giovanni Zarella, Gastgeber Tom Fux (Präsident Toyota Deutschland), …

 

0 Kommentare