Kulinarischer Spaziergang nach Neapel Ess-Klasse: Fünf-Gänge-Menü im Mona

Chef Florian August (Mitte) mit seinen Geheimwaffen in der Küche: Subodh Panta (links) und Florian Jungtäubl (rechts). Foto: Petra Schramek

Von Montag, 2.September an, gastiert unsere Gourmet-Aktion im Restaurant Mona beim Gasteig: Dort gibt es fünf Gänge mit Wein für 69 Euro.

 

München - Ein kulinarischer Spaziergang, das klingt nach einer großartigen Idee! Der Weg, den das Mona dabei nehmen möchte, führt von München nach Neapel, auf Italienisch also von Monaco nach Napoli. Daher auch ihr Name, Mo-Na. Mona ist ein neues Restaurant, angesiedelt im Hilton Munich City beim Gasteig, im August hat es eröffnet.

Und der Pächter ist kein Unbekannter, erst recht nicht für Liebhaber der AZ-Aktion Ess-Klasse: Florian August betreibt noch das Fami in Schwabing und vor allem die Gastronomie im Lenbachhaus, das Ella am Königsplatz. Beides sind gut laufende italienische Restaurants, jeweils mit einem eigenen Konzept.

Und auch das neue Restaurant beim Gasteig sollte italienisch werden, aber mit einer eigenen Idee dahinter. Monaco nach Neapel, diese Idee gefiel August, und noch dazu hieß seine Urgroßmutter Mona. Es fügte sich bestens.

Mona: Lieferanten zwischen München und Neapel

Auf der Route von München nach Neapel liegen auch die Lieferanten, mit denen Florian August zusammenarbeitet. Ein befreundeter Künstler, Daniel Man, hat ein paar von ihnen auf der Speisekarte verewigt: Vom "Tomaten-Siggi" aus Höhenkirchen über den Allgäuer Alm-Ochsen bis hin zu den Zitronen von der Amalfiküste. Auch als abstrakte Wandgestaltung zieht sich diese Route durch das Lokal.

Die Innengestaltung hat die Londoner Architektin Afroditi Krassa übernommen: Warme Farben, eingelassene Marmorplatten in den Eichenholztischen, Ingo-Maurer-Lampen, und als Hingucker über der offenen Küche, die ganz in Schwarz gehalten ist, große, indirekt beleuchtete Einmachgläser voller Zitronen.

Ganz neue Geschmackserlebnisse

Das Fermentieren nämlich ist eines der großen Themen in der Küche des Mona. Wie sich Geschmack und Konsistenz eines Produktes verändern, ob das die Zitrone ist, die Senfgurke oder Fenchel, wenn es über längere Zeit eingelegt ist, und wie sich damit ganz neue Geschmackserlebnisse kreieren lassen – damit experimentiert die Küche leidenschaftlich gern. Fisch, Fleisch und Gemüse landet im neuen Restaurant oft auf dem Grill. Mit dem Ess-Klasse-Menü lässt sich ein Eindruck davon verschaffen, wo die kulinarischen Reise hingeht.

Ab Montag, 02. September, gibt es das neue Menü für AZ-Leser. Vier Wochen lang serviert das Mona die eigens für die Ess-Klasse kreierten fünf Gänge mit Weinbegleitung. Die Weine hat unser Partner bei der Gourmet-Aktion, Rindchens Weinkontor, ausgesucht. Auch ein Aperitif ist im Preis mit inbegriffen. Das Menü ist für 69 Euro pro Person zu haben. 

Das Ess-Klasse-Menü im Restaurant Mona 

Aperitif: Der Marsala Sprizz ist ein spätsommerlicher Aperitif mit sizilianischem Marsala Superiore Secco, einem Hauch Holunder und frisch gepresstem Limettensaft.

1. Gang: Saibling-Matjes, Senfgurke, Kartoffelcreme, Röstzwiebel, Focaccia. Der Saibling vom Starnberger See wird besonders in der Kombination mit den eingelegten Senfgurken spannend: Intensive Aromen! Die Röstzwiebel hat einen Auftritt als Creme, einen als Crumble an der Seite. Dazu passt der Verdejo 4R von der Bodega Cuatro Rayas, Jahrgang 2018, mit seiner Mineralität und dem zitrusfruchtigen Aroma.

2. Gang: Tatar vom Allgäuer Alm Ox, orientalisch, Hummus, Couscous, Pane Carasau. Das Fleisch ist mit der orientalischen Gewürzmischung Ducca versehen, Hummus und Couscous harmonieren so perfekt. Im Glas begleitet das cremige Rosa Cuvée vom Weingut Strehn im Burgenland.

3. Gang: Büffel-Ravioli, Mozzarellacreme, Tomatenschaum, crunchy Parmesan. Ein Teller, der Soulfood im Gourmet-Sinne ist: Die Bestandteile einer Lasagne sind hier auseinandergenommen und in "vornehmer" wieder zusammengesetzt worden. Die Tomate als Schaum etwa, der Parmesan als Cracker. Dank viel Struktur und Tiefe kann der im Holz ausgebaute Graue Burgunder vom Achkarrer Schlossberg gut mithalten.

4. Gang: Wildfang-Garnele, Orangen-Fenchel-Kimchi, fermentierter Knoblauch. Ganz im Süden Italiens angekommen zeigt die Küche nochmals ihr Fermentations-Geschick: Der Knoblauch als Creme, die klassisch süditalienische Kombi Fenchel und Orange zu einer Art Kimchi fermentiert. Zu einem Ganzen macht es der üppige, dichte Sauvignon Blanc aus dem Friaul, Jahrgang 2017, mit Stachelbeeraromen.

5. Gang: Schokotarte, marinierte Himbeeren, Himbeersorbet. Ein fruchtig-schokoladiges Dessert aus dem Bilderbuch: cremige Schokoladentarte, dazu Himbeeren in allerlei Erscheinungsformen. Als letzte Weinbegleitung tritt hier der Asti Spumante "Bel Piasì", Jahrgang 2018, mit Duft nach Holunder und Geschmack nach Honig auf.

Ab Montag, 2. September, serviert das Mona vier Wochen land das Ess-Klasse-Menü. 

Guten Appetit!


Mona, Rosenheimer Straße 15, www.mona-restaurant.de, Ess-Klasse vom 2. September bis zum 29. September, Reservierung mit dem Stichwort "Ess-Klasse" unter Telefon: 442 49 500.

Rindchens Weinkontor: Ein wirklich ausgezeichneter Wein

Weinpartner und Mit-Initiator der Ess-Klasse ist Rindchens Weinkontor. Der Weinhändler mit Läden im Viehhof, in Nymphenburg und in Grünwald wartet immer mit neuen, spannenden Weinentdeckungen zu fairen Preisen auf. Dafür ist er bei der Berliner "Weintrophy", dem bedeutendsten deutschen Weinwettbewerb, zum sechsten Mal in Serie als "Deutschlands bester Weinfachhändler international" ausgezeichnet worden.

Bei jedem Ess-Klasse-Menü werden von Rindchens-Mitarbeiterinnen und der AZ-Redaktion Speisen und Weine sorgfältig aufeinander abgestimmt – die Basis für vollendeten Genuss im Glas und auf dem Teller.

Rindchens Weinkontor im Schlachthof:

  • Di bis Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Zenettistraße 11 (Viehhof), Tel.: 089 720 18 160
  • Kontor in Nymphenburg: Mo bis Fr 11-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Notburgastraße 4a 
  • Kontor in Grünwald, Di bis Fr 10–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr, Marktplatz 2 (über Perlacher Straße) 
  • Kontor Fürstenrieder Straße: Mo bis Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Fürstenrieder Straße 284

www.rindchen.de

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading