Kritik am Breno-Urteil Lazio über Breno: "Er hat niemanden ermodet"

Jetzt schießt LAzio Rom gegen das Breno-Urteil. Lazios Sportdirektor Igli Tare hat die Gefängnis-Strafe stark kritisiert. „Das Urteil ist übertrieben", sagte er einer Zeitung.

 

ROM  – Lazios Sportdirektor Igli Tare hat die Verurteilung von Abwehrspieler Breno, den die Römer unter Vertrag nehmen wollten, stark kritisiert. „Das Urteil ist übertrieben, er hat ja niemanden ermordet“, sagte Tare der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. Der Klub des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose bedauert, dass Breno nicht nach Rom wechseln könne. „Ich habe mich bei Nürnberg und bei Bayern München über Breno informiert. Er hat im Team nie Probleme gemacht. Ich wollte ihn schon vor zwei Jahren verpflichten“, betonte Tare.

 

8 Kommentare