Krankenkassen Kassen warnen: Kronen und Füllungen teurer

Kunststoff-Füllungen, Brücken oder Kronen werden für Kassenpatienten künftig möglicherweise deutlich teurer. Grund ist die vom Bundesgesundheitsministerium geplante Novellierung der zahnärztlichen Gebührenordnung.

 

Berlin - Der Vizechef des Verbands der gesetzlichen Krankenkassen, Johann-Magnus von Stackelberg, sagte: "Die Vollkrone würde künftig rund 74 Euro mehr kosten."

Für eine besondere Form wie die Teleskopkrone müsste man künftig fast das Doppelte bezahlen, nämlich mehr als 230 Euro zusätzlich, sagte der Vorstandsvize. Die Koalition sollte die nach einem Referentenentwurf geplanten Erhöhungen dämpfen, so Stackelberg. Die neue Gebührenordnung soll Anfang nächsten Jahres in Kraft treten, muss aber vorher noch von Regierung und Bundesrat beschlossen werden. Die Verbände der privaten und der gesetzlichen Kassen warnten bereits in Stellungnahmen vor Kostensteigerungen, ohne konkrete Beispielzahlen zu nennen.

Die Gebührenregeln für Deutschlands rund 66 000 Zahnärzte sollen erneuert werden, weil sie an vielen Stellen nach 23 Jahren nicht mehr dem Stand aktueller Diagnose- und Behandlungsverfahren entsprechen. Geregelt wird in der Verordnung die Bezahlung der Zahnärzte durch Privatpatienten - aber auch durch Kassenpatienten für jene Behandlungen, die über Standardleistungen hinausgehen.

 

0 Kommentare