Krankenkassen FDP wirf Kassen Attacke gegen Ärzte vor

Die Forderung der gesetzlichen Krankenkassen nach Kürzungen bei den Ärzte-Honoraren stößt in der FDP auf massive Kritik.

 

Berlin -  "Das ist eine Attacke auf die Versorgungssicherheit in den Flächenstaaten", sagte der FDP-Gesundheitsexperte Lars Lindemann der Nachrichtenagentur dpa in Berlin.

Die Kassen hatten angekündigt, den sogenannten Orientierungswert für die Leistungen der rund 130 000 niedergelassenen Mediziner um gut sieben Prozent oder 2,2 Milliarden Euro senken zu wollen.

So eine pauschale Kürzung treffe auch die Ärzte, die an der Einkommensskala unten stehen, sagte Lindemann. "Kinderärzte, Augenärzte, Dermatologen und HNO-Ärzte können bereits heute von dem Honorar, die sie im gesetzlichen Bereich generieren, kaum noch ihre Praxis mit akzeptablen Standards unterhalten." Der Vorstoß der Kassen grenze an Realitätsverweigerung.

 

0 Kommentare