Kloster-Sendung bei Kabel eins Willi Herren verteidigt TV-Ausraster seiner Tochter

Willi Herren erzählt, was seine Tochter aus dem Experiment gelernt hat. Foto: Instagram/williherren

Die Tochter von Ballermann-Sänger Willi Herren, Alessia, streitet sich bei der TV-Sendung "Ab ins Kloster" mit einer Nonne, rastet aus und bricht das Experiment ab. Ihr Vater verteidigt sie jetzt. 

 

Vier "Problem"-Jugendliche werden in der neuen Sendung von "Kabel eins", "Ab ins Kloster" - Rosenkranz statt Randale", in ein Kloster geschickt, um zu erfahren, worauf es im Leben wirklich ankommt. Eine davon heißt Alessia und ist die Tochter von Willi Herren.

Tochter von Willi Herren nimmt an TV-Sendung teil - und bricht ab

Und sie bereitet am Donnerstagabend richtig Probleme. Nach einem Streit mit einer Nonne, in dem es um das Basteln einer Kerze geht, packt die 17-Jährige ihre Koffer und will gehen. Als sie daran gehindert wird, schreit sie die TV-Mitarbeiter an, sie sollen gefälligst die Kameras ausschalten und versucht einer der Nonnen, ihren Koffer zu entreißen.

Eigentlich sollte die Tochter von Ballermann-Sänger Wili Herren (43) in eine Art Erziehungs-Kur. Im Kloster der "Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu" in Gengenenbach, Baden-Württemberg, sollen sich die "Problem"-Teenager dem demütigen Leben und den klaren Regeln der Schwestern anpassen. Doch Alessia schmeißt hin, bereits nach drei Tagen.

Das sagt Willi Herren über das Verhalten seine Tochter

"Alessia hat es zutiefst bereut, dass sie das Experiment abgebrochen hat", erklärt ihr Vater gegenüber "Bild". Doch die Tage im Kloster hätten etwas Positives ausgelöst: "Der Aufenthalt dort hat sie dazu bewogen, dass sie jetzt den Realschulabschluss an der Abendschule nachholt." 

Alessia Herren: Verschwunden als 14-Jährige

Vor knapp drei Jahren sorgte Alessia das erste Mal für Aufruhr, als sie gemeinsam mit zwei Freundinnen verschwand. Schon damals verteidigte der Schlagersänger seine Tochter: "Die Mädchen befinden sich momentan im Schockzustand, da sie Montagabend von einem noch unbekannten Mann verfolgt wurden und leichte Verletzungen haben. Sie hatten sich die Nacht über solange in einem Keller versteckt", schrieb er damals auf Facebook. 

Die Polizei hingegen hielt die Darstellung für nicht glaubhaft. "Sie ist wohl um die Häuser gezogen, hat ihre Pubertät ausgelebt", sagte Polizeisprecher Christoph Schulte gegenüber der "Bild".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading