Keinerlei Lebenszeichen Ghosting: Wenn der Lover auf stumm schaltet

Kein Anruf, keine Nachricht - ein typischer Fall von 'Ghosting' Foto: Cover Media

Das Internet mag uns den Alltag erleichtern, der Romantik kann es aber auch schaden: Immer öfter hört man in der Dating-Welt vom sogenannten Ghosting. Dabei handelt es sich um eine Trennungstaktik, die zu einem völligen Kontaktabbruch - meistens ohne irgendeine Vorwarnung - führt; derjenige, der auf stumm schaltet wird quasi zum Gespenst, deshalb auch das Wort Ghosting.

 

Besonders jüngere Generationen, die per Online-Dating-App nach Liebesglück suchen, kennen sich mit dieser Abfuhr-Technik aus. Laut der kanadischen Online-Partnerbörse 'Plenty of Fish' wurden 80 Prozent ihrer Nutzer bereits Ghosting-Opfer. Befragt wurden 800 User im Alter von 18 bis 33. Aber warum kommt es eigentlich zu diesem Verhalten?

Schuld ist die Tatsache, dass die Partnersuche dank dem Internet inzwischen sehr schnelllebig geworden ist. Apps wie Tinder oder Lovoo haben Online-Dating in ein schnelles Vergnügen verwandelt: Mit einem Wisch ist man schon beim nächsten potenziellen Partner, das letzte Date ist da schnell vergessen. Und da man die Person wahrscheinlich nie wieder sehen wird, hat es auch keine Konsequenzen, wenn man plötzlich nicht mehr auf Nachrichten oder Anrufe reagiert. Warum sich dem unangenehmen Gespräch stellen, wenn man sich einfach ausklinken kann?

Generation Beziehungsunfähig? 

Leider kann man nicht viel ausrichten, wenn man den "Korb des Schweigens" erhält, zumindest nicht was den Ghoster angeht. Wenn sich jemand noch nicht mal die Mühe macht, dich per SMS zurückzuweisen, verdient er deine Zeit oder Anstrengung nicht, versuch also gar nicht erst, den Kontakt wiederherzustellen. Sicher, beim Ghosting fehlt der klare Schnitt, den kannst du aber auch selbst setzen, indem du mit der Sache abschließt. Das Verhalten deines schweigenden Lovers solltest du außerdem nicht persönlich nehmen, da der Ghoster für gewöhnlich von seiner eigenen Unreife oder Unsicherheit motiviert ist.

Am besten löschst du jegliche Kontaktdaten des Ghosters, damit du nicht in Versuchung gerätst, ihn oder sie zu kontaktieren. Lass dir ein bisschen Zeit, um den Schmerz zu verarbeiten, bevor du die Romanze völlig hinter dir lässt, meide es allerdings, dich in Selbstmitleid zu suhlen!

 

0 Kommentare