Keine Unruhe beim FC Bayern Neuer: "Sind eine super Truppe"

Manuel Neuer weist alle Gerüchte über schlechte Stimmung im Bayern-Kader zurück. Foto: dpa

Trotz der Unruhe rund um den FC Bayern: Nationaltorwart ManuelNeuer sieht den Zusammenhalt in der Mannschaft nicht gefährdet, jede stehe für den anderen ein.

 

München - Bayern-Keeper Manuel Neuer hat interne Probleme entschieden zurückgewiesen und ist seinem in die Kritik geratenen Kollegen Arturo Vidal zur Seite gesprungen.

"Man muss nur sehen, was Arturo für die Mannschaft tut. Er ist sich für nichts zu schade, wirft sich in jeden Zweikampf rein", betonte der Weltmeister vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters am Samstag bei Bayer Leverkusen (18.30 Uhr/Sky und AZ-Liveticker).

Grundsätzlich sei dies ohnehin "keine Debatte für die Spieler", führte Neuer weiter aus. "Die Sachen, die versucht werden, in die Mannschaft zu tragen, kommen bei uns nicht an. Ich kann nur wiederholen, dass wir zusammenhalten. Jeder steht für den anderen ein. Wir sind nach wie vor eine super Truppe." Es knistere nur außen, "innerhalb der Mannschaft knistert es nicht".

 

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportvorstand Matthias Sammer hatten am Mittwoch Berichte über angebliche Alkohol-Eskapaden und einen unsteten Lebenswandel von Vidal entschieden zurückgewiesen und rechtliche Schritte angekündigt.

Dies sei ebenso "böswillig und falsch", sagte Rummenigge, wie Berichte über Vidals Gehalt, das bei acht Millionen Euro netto liegen soll. "Wir diskutieren darüber, was wir fußballerisch besser machen können, und nicht über Gehaltszettel", sagte Neuer zu dem Thema lapidar.

 

4 Kommentare