Keine Auftritte geplant Was macht Monika Gruber während ihrer Pause?

Kabarettistin Monika Gruber bei einem Auftritt in einem Münchner TV-Studio. Foto: BrauerPhotos/Dominik_Beckmann

Nach ihrem letzten Auftritt im Dezember 2019 ist Monika Gruber in ihre wohlverdiente Pause verschwunden. Was macht die Kabarettistin in ihrer Freizeit? Arbeitet sie an einem neuen Programm? Wann kehrt sie wieder auf die Bühne zurück?

 

Vor wenigen Tagen feierte Monika Gruber ihren 49. Geburtstag. Die letzten Monate ist es um die Kabarettistin sehr ruhig geworden. Das wird wahrscheinlich auch das komplette Jahr 2020 so bleiben. Allerdings hat ihre Auszeit nichts mit der Corona-Krise zu tun, denn diese Pause hatte sie bereits vor ihrem letzten Auftritt im Dezember 2019 in der Münchner Olympiahalle angekündigt.

Bei ServusTV hat sie im Februar über die Gründe gesprochen. "Man muss einfach mal wieder wohnen. Mal wieder daheim sein. Mal wieder was erleben, weil sonst kann ich nichts erzählen", erzählte sie dem Sender. Außerdem wolle sie sich wieder mehr um ihre Nichten und Neffen kümmern.

Monika Gruber wird in (Corona-)Pause zur "Esoterik-Wachtel"

Ganz untätig ist Monika Gruber während ihrer Auszeit aber nicht. Da das öffentliche Leben durch die Einschränkungen fast stillgelegt war, kümmerte sie sich ausgiebig um ihren Haushalt, wie sie auf ihrer Webseite schreibt: "Ich hatte endlich keine Ausrede mehr, NICHT meine Bude aufzuräumen: Ich habe mich von der Speis über die Küche, das Bad, die Garage(!!) zu meinem Allerheiligsten durchgefräst: zu meinem Kleiderschrank."

Die Kabarettistin hat ordentlich ausgemistet und gibt zahlreiche Klamotten an Second-Hand-Shops ab. Ihren Humor scheint sie in der Krise aber nicht verloren zu haben: "Es macht mir sogar Spaß, zu putzen, auszusortieren, alles in Boxen zu stapeln, schönes Papier und Duftseifen in die Schränke zu legen…..Scheiße, ich merke gerade: Corona hat eine typische Esoterik-Wachtel aus mir gemacht!"

Monika Gruber spielt in neuer Serie mit 

Trotz ihrer wohlverdienten Pause kann Monika Gruber offenbar nicht komplett auf das Arbeiten verzichten. In der neuen Mini-Serie "Augebremst" spielt sie unter anderem an der Seite von Maria Furtwängler, Ulrike Folkerts und Annette Frier. In ihrer Rolle erzählt die 49-Jährige einer Fahrlehrerin, die sie versehentlich für eine Therapeutin hält, von ihren sexuellen Problemen zu Hause: "Der Heiner kann nur mit mir schlafen, wenn ich komplett in Latex bekleidet bin."

Wie der "Weser Kurier" berichtet, spendet das Dramedy-Format alle Werbeeinnahmen an die Kunstnothilfe, um von der Corona-Krise betroffene Künstler zu unterstützen. Dafür verzichten sogar die Schauspieler auf ihre Gagen.

Wann kommt das neue Programm von Monika Gruber?

Ob Monika Gruber aktuell an einem neuen Bühnen-Programm arbeitet, ist nicht bekannt. Allerdings schreibt sie dazu auf ihrer Webseite: "Die Tante Moni macht jetzt ein bissl Pause, um wieder was zu erleben, das ich Euch dann wieder in Form eines neuen Programms erzählen darf, quasi 'Wahnsinn reloaded'!" Sieht ganz danach aus, als ob sie neue Geschichten sucht, die sie ihren Fans präsentieren kann.

Dieses Jahr wird die Kabarettistin allerdings nicht mehr auf der Bühne stehen, wie sie weiter schreibt: "Ich freu mich sehr auf ein Wiedersehen im Jahr 2021."

Lesen Sie auch: Hier zeigt Monika Gruber ihren Lebensgefährten

Lesen Sie auch: Monika Gruber ruft Fans auf, zu Hause zu bleiben

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading