Kehm-Statement zu Koma nach Ski-Unfall Keine Entwarnung bei Michael Schumacher: Stabil aber in Lebensgefahr

Genau hier stürzte Michael Schumacher so schwer, dass er seit dem Unfall im Koma liegt. Ein Foto von AFPTV zeigt jetzt die Unfallstelle. Foto: AFP

Schumi-Managerin Sabine Kehm hat sich nochmal zum Zustand des Formel-1-Stars geäußert: "Kann nicht bestätigen, geäußert zu haben, dass er sich nicht mehr in Lebensgefahr befindet."

Köln – Am späten Montagabend hat Managerin Sabine Kehm eine weitere Erklärung zum Zustand des beim Skifahren schwer verunglückten Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher abgegeben und damit auf Medienberichte reagiert.

"Ich kann bestätigen, dass Michaels Zustand als stabil bezeichnet werden kann, wie es bereits im offiziellen Statement am heutigen Tage geschrieben worden ist", erklärte Kehm: "Ich kann nicht bestätigen, geäußert zu haben, dass er sich nicht mehr in Lebensgefahr befindet."

Zudem erklärte Kehm: "Ich beziehe mich auf die Erklärung, die heute von den Ärzten abgegeben worden ist, die Michael behandeln."

Schumacher war am 29. Dezember beim Skifahren schwer gestürzt und wird seitdem im Krankenhaus von Grenoble behandelt.

 

0 Kommentare